Donnerstag, 07. Februar 2013, 12:10 Uhr

Wigald Boning sammelt Einkaufszettel, aber die wildfremder Leute

Der TV-Komiker Wigald Boning (46) hat sich zu einem weiteren ungewöhnlichen Hobby bekannt. Er sammelt nicht nur Nasenhaarschneider, sondern auch alte Einkaufszettel wildfremder Menschen.

“Die ersten zehn Einkaufszettel hat ein befreundeter Supermarktleiter gesammelt”, sagte Boning jetzt der ‘Frankfurter Rundschau’. Der Wahl-Allgäuer sieht in den Listen “Zeitdokumente von Rang” und interpretiert sie leidenschaftlich gerne. Er habe auch andere, darunter seine Schwester, mit seiner Sammelwut angesteckt. “Da wird die Mülltonne rausgezogen, der ganze Kram ausgeleert … und dann werden die Zettel rausgefischt.”

Was ihn an den Shopping-Schmierereien fasziniert? “Nichts erlaubt einen direkteren Einblick in die Seele des Autors.”

Wigald Boning ist derzeit mit seinem kleinen Programm “Butter, Brot & Läusespray – Was Einkaufszettel uns verraten” unterwegs. Dazu erscheint am 8. Februar auch sein gleichnamiges Buch. (dpa/KT) 023

Fotos: WENN.com, Rowohlt