Samstag, 09. Februar 2013, 17:49 Uhr

The Overtones: "In deutschen Clubs ist es viel extremer als wir es gewohnt sind"

The Overtones hatten durchweg ein erfolgreiches Jahr 2012 und schwimmen weiterhin auf der Erfolgswelle. Nicht nur in ihrer Heimat Großbritannien sind die fünf “Jungs” absolute Durchstarter, auch in Deutschland sind die Konzerte regelmäßig bis auf den letzten Platz ausverkauft.

klatsch-tratsch.de traf die stets gut aufgelegte Band zum Interview, wo sie klatsch-tratsch.de-Society-Expertin Tari von ihren Plänen für dieses Jahr berichteten.

Für The Overtones ging ja ein spannendes Jahr zu Ende, von ihrem persönlichen ‚besten Moment’ schwärmen die Jungs noch immer, wie sie verrieten: „Wir hatten ein atemberaubendes Jahr 2012. Ein Highlight war auf jeden Fall unser Auftritt beim Kronjubiläum der Queen, wo wir vor einem Millionenpublikum auftreten durften. Wir konnten neben Größen wie Stevie Wonder, Paul McCartney und Gary Barlow spielen, es war eine einmalige Erfahrung und eine große Ehre, das wir dabei sein durften. Außerdem sind wir letztes Jahr noch einmal vive im Fernsehen für die Queen aufgetreten, das war echt eine schöne Zeit!“

Natürlich hat ein Jahr auch Höhen und Tiefen, Mike denkt an einen Unfall zurück: „Mark ist bei einem Auftritt die Treffe runtergefallen. Er ist sie nicht runtergefallen, er ist sie eher runtergerollt. Das war mit Sicherheit sein schlechtester Moment in diesem Jahr!“
Doch die Bandmitglieder können auch darüber lachen und Darren fügt hinzu: „Ja das stimmt, ehrlich gesagt war das mein bester Moment im Jahr!“

Für die nächsten Monate haben sich Timmy, Darren, Mike, Mark und Lachie einiges vorgenommen: „Wir machen das, was wir immer machen. Ein Ziel für dieses Jahr ist es natürlich, noch bekannter zu werden. Wir werden viel reisen, Konzerte spielen und das Album promoten. Wir haben auch Interesse daran, irgendwann unsere Musik in den USA zu veröffentlichen, wenn die Zeit Reif dafür ist. Außerdem sind wir im Februar auch wieder auf Deutschlandtour und können es kaum abwarten. Wir werden in unserer neuen Show ein paar der alten Songs und viele der neuen Songs vom aktuellen Album performen. Wir sind schon gespannt wie das deutsche Publikum auf unser neues Album reagiert, weil wir sehr hart daran gearbeitet haben.“

An Deutschland lieben sie nicht nur ihre Fans, auch das Nachtleben hat es ihnen angetan. Vor allem von den Berliner Clubs, waren sie begeistert: „Die Musik in deutschen Clubs ist ganz anders, viel extremer als wir es gewohnt sind. Das Bier hier ist sehr gut und was wir mögen, vor allem in Berlin, man kann hier an jedem Tag in der Woche, viel Spaß haben und eine coole Party finden.“

Obwohl das neue Album ‚Higher’ erst kürzlich erschienen ist, wird bereits über einen Nachfolger nachgedacht. Die Arbeit an einer neuen Platte hat nämlich  schon begonnen: „Ja war haben schon angefangen uns Gedanken über unser dritten Album zu machen. Wir haben schon Diskussionen geführt, wie es in etwa sein soll. Wir hören eigentlich nie auf über so etwas zu reden, wir hören nie auf Songs zu schreiben und sie auch aufzunehmen, auch wenn wir uns gerade auf Promotour für ‚Higher’ befinden.“ (TT)

Fotos: klatsch-tratsch.de/Michael Fricke (Planexi)