Sonntag, 10. Februar 2013, 12:32 Uhr

DSDS: Diese 36 Kandidaten flogen in die Karibik zum Recall

Bei ‚Deutschland sucht den Superstar’ sind normalerweise die Mädels die größten Zicken, doch gerade bei der Jungstruppe Marcello Held, Bojan Odjakov, Amin Azzahir und Daniel Abazi wollte gar nichts klappen, untereinander harmonierten sie überhaupt nicht. Der pummelige Daniel regte sich bei der gestrigen Show noch vor den ersten Proben auf, denn er kenne den Song ja gar nicht und sei sich sicher: „Mit dem Lied kann ich nicht zeigen, was ich drauf habe und ich habe es drauf.“

Bei dem unbekannten Song handelte es sich übrigens um den Top 3 Charthit ‚So soll es bleiben’ von Ich & Ich.

Auch der zappelige Amin, hatte Probleme beim Song und stach bei der Performance vor Dieter Bohlen, Mateo und Tom und Bill Kaulitz durch schrägen Tanz und Stimme auf. Nach dem Auftritt schickte Dieter die Kandidaten raus: „Besser hätte man sich nicht blamieren können!“
Trotz allem musste die Jury ein paar Kandidaten mitnehmen, um den Recall für die Karibik zu füllen, deswegen entschieden sie sich für Bojan und Daniel.

Nach sorgfältigem Aussortieren waren für den weiteren Recall nur noch 36 weitere Kandidaten im Rennen, eine unter ihnen ist Diyana Hensel (23, Foto oben). Castingbegeisterte wird die 23-jährige mit Sicherheit bekannt vorkommen, denn auch sie war vor einigen Jahren bereits Kandidaten bei der siebten Staffel der Konkurrenzshow ‚Popstars’ und verpasste nur knapp den Einzug in die Gewinnerband Queensberry. 2010 veröffentliche sie bereits ihr erstes Album.

Auf der Karibikinsel Curcao wurde nicht lang gefackelt, die Performances vor der Jury gingen in die nächste Runde. Erste Gruppe waren die vier Jungs Erwin Kintop, Maurice Glover, Rene Müller und Lucas Lehnert (Foto unten) die eine einwandfreie Darbietung boten, vor allem der durchtrainierte Maurice wurde mit Komplimenten überhäuft. „Dir sehe ich gerne zu“, erklärt Mateo und Dieter fügte hinzu: „So stelle ich mir das vor, du hast die Move, die die Kids wollen!“

Auf weibliche Reize setzten Lara Qualo, Angelina Oujegova, Oksana Kolenitchenko und Lisa Wohlgemuth und hatten sich für ihren Song eine Choreografie ausgedacht. Doch anstatt mit einem Hüftschwung zu punkten, boten sie dünne Stimmen und etliche Textaussetzer. Das blieb auch bei der Jury nicht verborgen und das Urteil viel nicht sonderlich positiv aus. Tokio-Hotel-Bill zu Oksana: „Oksana ich kann mir dir nichts anfangen, insofern das du mich kalt lässt.“

Auch Mateos Meinung war eher ernüchternd: „Bei Angelina und Lisa dachte ich, die sind lustig, bei Oksana und Lara dachte ich mir, die sind sexy!“

Auseinandersetzungen belangloser Art gab es bei der Gruppe um Micha Margraf, Denis Roland Martin, Timo Tiggeler und Simone Magiapane (Foto obemn). Diese fetzten sich bei den Vorbereitungen zur Performance mit “You wake me up” von Chris Brown. Vor allem Engelsstimmchen Dennis und Vollblutitaliener Simone gerieten aneinander, schließlich haben die Beiden so rein gar nichts gemeinsam. Während des Auftritts konnte sich Dieter kaum das Lachen verkneifen, was mit Sicherheit mit Dennis’ ungewollt komischer Art zu tun hatte.

Nachdem Auftritt geigte Dieter Dennis seine Meinung: „Du bist für mich eine Witzfigur, die Wiedergeburt von Kermit der Frosch. Als Comic-Figur hast du eine Berechtigung, Sänger bist du nicht und wirst du nicht sein.“

Bojan Odjakov und Laura Kleinas (Foto oben) hatten als Einzige ein Duett abgesahnt und Laura kam nicht nur bei Bill und Tom gut an, auch Bojan schien Gefallen an seiner Gesangspartnerin gefunden zu haben. Und schon wieder gab es Komplimente von Bill an Laura, nur Dieter hat einiges auszusetzen an ihr: „Mit Gesang hatte das nichts zu tun, das klang wie eine achtjährige die einen Christina Aguilera singt. Weder das Gefühl noch die Töne haben gestimmt!“

Wer letztendlich eine Runde weiter ist, erfahren die Kandidaten erst, wenn alle Gruppen vor der Jury performt haben. Dieter Bohlen stieg zuvor beieiner Brandrede auf Curacao spontan aufs Jurypult und erklärte den Kandidaten alles zu geben.

Bei den jungen Zuschauern war “Deutschland sucht den Superstar” am gestrigen Samstagabend die beliebteste Sendung: 22,1 Prozent (2,49 Millionen) der 14- bis 49-Jährigen und 4,05 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren sahen, wie die besten 36 Kandidaten zum zweiten Teil des Recalls in die Karibik flogen.

Die besten 36 Kandidaten, die das Flugzeug in die Karibik bestiegen:

Aline Bachmann, (19), Serviceangestellte Gastro aus Küttigen, Schweiz
Angelina Oujegova, (17), Schülerin aus Köln
Beatrice Egli (24), Sängerin, Pfäffikon, Schweiz
Björn Bussler (24) Autoverkäufer aus Hohenfels, Bayern
Bojan Odjakov, (20) Student aus Berlin
Daniel Abazi, (16), Schüler aus Münstertal, Baden-Württemberg
Denis Roland Martin (17), Schüler, Schwaikheim, Baden-Württemberg
Diyana Hensel (23), Barkeeperin aus Stuttgart, Baden-Württemberg
Erwin Kintop, (17), Schüler aus Rastatt, Baden-Württemberg
Fairuz Fussi (16) Schülerin aus München
Jennifer Warren (23), Servicekraft aus Koblenz, Rheinland-Pfalz
Jolijn Middelhoff (23), Musikerin aus Amsterdam
Kevin Dukes (36), Logistiker aus Hamburg

Kevin Jenewein (19) Azubi Zimmermann aus Sulzbach, Saarland
Lara Qualo (17), arbeitssuchend aus Hinte, Niedersachsen
Laura Kleinas, (17), Studentin aus Biesingen, Saarland
Lisa Wohlgemuth (20), Azubi Friseurin aus Neundorf, Sachsen
Lucas Lehnert (20) ausbildungssuchend aus Berlin
Maurice Glover (26), Fitness- und Tanztrainer aus Frankenthal , Hessen
Micha Margraf (21), Lagerhelfer aus Kassel, Hessen
Nora Ferjani (24), Studentin aus Iserlohn, Nordrhein-Westfalen
Oksana Kolenitchenko (25), Agenturchefin einer Personalvermittlung aus Berlin
Piero Lama (29), Musikalienhändler, Musiker aus Sonthofen, Bayern
Rene Müller (19), Schüler aus Zweibrücken, Saarland
Ricardo Bielecki (20), Schüler aus Bochum, Nordrhein-Westfalen