Sonntag, 10. Februar 2013, 15:40 Uhr

Justin Bieber: Bravouröse Premiere in Kultshow "Saturday Night Live"

Justin Bieber stellte mal wieder sein schauspielerisches Talent unter Beweis. Bei ‚Saturday Night Live’ mimt ja jeder der großen US-Stars früher oder später mal den Host des Abends, da darf auch Teenie-Star Justin Bieber auch nicht fehlen. Der junge Mann gab sein Debüt als Moderator bei der Show, die seit 1975 sämtliche Weltstars anzog, doch die Proben zur beliebten Sketch-Show verliefen für den 18-jährigen nicht reibungslos.

Bieber wurde während der Proben nämlich angeblich schlecht und er musste sich (mal wieder) in aller Öffentlichkeit übergeben. Manager Scooter Braun schrieb am Donneeratag via Twitter: “Toller erster Tag bei ‘Saturday Night Live’ mit Justin Bieber… Obwohl er sich ein bisschen übergeben hat. Er ist ein Kämpfer.”

Sein eigentlicher Auftritt am Samstagabend verlief dann aber wie geplant. Bei seinem Eröffnungsmonolog huldigte der kanadische Megastar dem Valentinstag und dem Black History Month, der in den USA alljährlich in der zweiten Februarwoche gefeiert wird.

Hollywoodstar Whoopie Goldberg überreichte Justin einen Blumenstrauß und sang, wie es sich für einen Sänger gehört, ein kleines Eröffnungsständchen. Danach folgten einige Sketche, wie z.B. eine Parodie von ‚Grease’. Und auch Talkshow-Legende Ellen DeGeneres absolvierte einen Cameo-Auftritt.

Auch die Musik kam an diesem Abend natürlich nicht zu kurz und Justin performte ‚As Long As You Love Me’. Das war jedoch nicht sein Hit aus dem letzten Jahr, sondern der gleichnamigen Song der Backstreet Boys aus dem Jahr 1997 – da war Justin übrigens zarte drei Jahre alt.

Außerdem gab es noch eine ganz besondere Performance, er sang ‚Nothing Like Us’, der von seiner Trennung von Ex-Freundin Selena Gomez handelt.

Justin schlüpfte in der Show bravourös in die verschiedenen Rollen und bewies, das er so Einiges an Humor besitzt. Unter anderem gab er sich als Miley-Cyrus Fanclub-Präsident aus und nahm sich dabei gleich selbst auf die Schippe, in dem er über sein kleines Marihuana-Skandälchen über sich in der dritten Person parlierte: “Ich habe auch gehört, dass er beim Rauchen von Marihuana erwischt wurde, und es tut ihm sehr leid. Menschen machen Fehler und er wird es nie wieder tun”.

Fazit: Bieber hat’s echt drauf. Vor Ort waren natürlich auch viele seiner sogenannten ‚Believers’ (Hardcore-Fans) die ihn reichlich Unterstützung boten. (TT)

Fotos: WENN.com