Dienstag, 12. Februar 2013, 21:09 Uhr

Backstreet Boys arbeiten an Dokumentarfilm und neuem Album

Die Backstreets Boys haben sich wieder zusammen getan. Doch stehen sie derzeit nicht im Studio um neuen Songs aufzunehmen – nein – sie haben sich ein anderes Projekt für ihre Fans ausgedacht. Derzeit arbeiten die Herren nämlich an einem Dokumentarfilm über die Anfänge ihrer Karriere.

Der Streifen über den Werdegang von Nick Cater, Brian Littrell, A.J. McLean, Kevin Richardson und Howie Dorough, wird den Aufstieg der Boyband in den 90er Jahren zeigen. Auch Richardson, der im letzten Jahr noch bei der gemeinsamen Tour mit New Kids On The Block fehlte, hat sich wieder im Backstreet Boys-Lager eingefunden und ist nach sechs Jahren Pause zurück.

Stephen Kijak, der unter anderem schon den Dokumentarfilm ‘Stones in Exiles’ über die berühmten Rolling Stones gedreht hat, wird für das filmische Werk verantwortlich sein. „Mich hat daran interessiert, dass sie sehr offen und auch bereit waren, zu unangenehmen Dingen zurückzukehren. Sie sind verletzlich und ehrlich und vertrauen dem Filmteam, dass es sie in die richtige Richtung führt“, erklärte dieser gegenüber dem ‘Hollywood Reporter’. Die Produktion übernimmt die Firma ,Pulse Films‘, die auch schon für Katy Perrys Kinofilm ‘Kary Perry Part of Me 3D’ verantwortlich war.

Neben dem Film, der voraussichtlich noch in diesem Jahr unter dem Titel ,Backstreet Boys – The Movie‘ weltweit in die Kinos kommen soll, sei außerdem ein neues Album und eine weitere Welttournee geplant. „Wir wollten immer schon einen Film machen und nun ist die ideale Zeit, denn Kevin ist zurück und wir sind mittlerweile Herr unseres eigenen Schicksals“, so das Statement der Jungs. Weiter heißt es: „Ein neues Album ist in Arbeit und wir feiern bald unser 20-jähriges Bestehen – das ist doch der richtige Zeitpunkt, unsere Geschichte zu erzählen.“ (AH)

Foto: WENN.com