Mittwoch, 13. Februar 2013, 9:21 Uhr

32 Prozent der Frauen hatten zwei Jahre und länger keinen Sex

Männer können nicht ohne, heißt es. Aber wie stehen Deutschlands Frauen zum Thema Sexflauten? Für einen großen Report in ihrer März-Ausgabe wollte es das Mode- und Beautymagazin ‘Petra’ genau wissen.

Drei Fragen stellte das Meinungsforschungsinstitut Gewis im Auftrag von ‘Petra’ 1043 Frauen im Alter zwischen 29 und 39 Jahren: Was war Ihre längste Zeit ohne Sex? Ab wann fühlt sich eine sexfreie Zeit seltsam an? Mit wem würden Sie ins Bett gehen, um wieder Sex zu haben?

Bei letzterer Frage hat der “gute Freund” die schlechtesten Chancen: Nur 1 Prozent würden ihn auswählen, nicht viel besser sieht es mit 14 Prozent für den Ex aus. Gut jede vierte Frau (27 Prozent) würde sich für einen One-Night-Stand entscheiden – aber die Mehrheit (58 Prozent) würde weiter auf Sex verzichten.

Sind sich Deutschlands Frauen also einfach zu schade für den unpersönlichen Fast-Food-Sex? “Es geht nicht darum, dass Frauen sich nicht trauen, jemanden aufzureißen”, kommentiert die Hamburger Sexualtherapeutin Ann-Marlene Henning in Petra. “Sie finden meist einfach keine Erfüllung darin. Bevor nicht der Richtige kommt, bei dem Gefühle im Spiel sind, haben sie lieber gar keinen Sex.”

“Was war Ihre längste Zeit ohne Sex?” Hier geben 27 Prozent sechs Monate an, 41 Prozent ein Jahr und fast jede dritte Frau (32 Prozent) zwei Jahre und mehr.

Petra fragte auch, ab wann sich eine sexfreie Zeit für Deutschlands Frauen seltsam anfühlt. Nach drei Monaten, sagen 14 Prozent, nach sechs Monaten 22 Prozent, nach einem Jahr 35 Prozent. Nie bzw. “Ich könnte ganz ohne Sex” sagen 29 Prozent.

Den ganzen Report “Es geht doch auch mal ohne Sex, oder?” gibt’s ab 14. Februar in der neuen’Petra’.

Foto: Dmitriy Raykin – Fotolia.com