Mittwoch, 13. Februar 2013, 19:50 Uhr

Georgina über Knebelverträge beim Bachelor und ihr Training zum Promiboxen

Georgina Bülowius sorgte bei der diesjährigen Dschungelcamp-Staffel für Aufregung. Jetzt sprach sie mit Radio ‘Energy’ über Knebelverträge beim Bachelor, das Dschungelcamp und ihre Teilnahme am Promi-Boxen.

Die ‘Bild’-Zeitung hatte in ihrer heutigen Ausgabe von Knebelveträgen der Kandidatinnen beim Bachelor berichtet.

Die schöne Georgina sagte dem Sender dazu, dass sie eigentlich alle Regeln, die  in der Bild-Zeitung aufgelistet worden seien, “alle gebrochen” habe und “ich musste keinen einzigen Cent Vertragsstrafe zahlen.” Deswegen wisse sie auch gar nicht, was da wahr an der Geschichte  sei oder nicht. “Kann sein, daß sie die ganzen Regeln neu aufgestellt haben, weil sie letztes Jahr soviel Stress hatten. Unter anderem auch mit mir, weil ich immer so rumgerannt bin und gemacht habe, was ich wollte. Ich bin auch mal ausgegangen abends und aus der Villa raus und so. Vielleicht habe die deswegen alles etwas strenger gemacht dieses Jahr.“

Auf die Frage ob ihr Auftritt in der RTL-Luxus-Kuppelshow gescriptet gewesen sei, sagte die 22-Jährige: “Bei mir haben die immer gesagt ‘Georgina sei so wie du bist’ und ich dachte ‘ok, volle Kanne’. Da habe ich auch richtig Spaß bei gehabt. Da hatte ich wirklich die schönste Zeit überhaupt. Nur Dschungelcamp war noch besser. Dschungelcamp war für mich echt eine ganz tolle Erfahrung, das war noch mehr Abenteuer als der Bachelor, da hat es noch mehr geprickelt.

Georgina, die sich Georgina Fleur nennt, sprach auch über das kommende Promiboxen am 8. März um 20.15 Uhr auf Sat.1, bei dem sie gegen Ex-Tic-Tac-Toe-Sängerin Jazzy in den Ring steigt: “Das ist total geil, weil ich kriege gerade so einen Shape an meinen Körper und das ist auch eine ganz tolle Sache. Jazzy kriegt von mir erstmal gleich eins auf die Nase. Mal gucken wie standhaft die so ist. Die muß sich echt richtig in acht nehmen vor mir. Ich trainiere nämlich echt die ganze Zeit.“

Foto: WENN.com/Patrick Hoffmann