Mittwoch, 13. Februar 2013, 11:30 Uhr

Pur-Frontmann Hartmut Engler hat Singverbot - Hallen-Tourstart verschoben

Das ist in der mehr als 30-jährigen Bandgeschichte noch nicht vorgekommen: Deutschlands erfolgreiche Popband Pur muss die geplante Vorpremiere ihrer Hallentour „Schein & Sein“ am Mittwochabend (13. Februar 2013, 19 Uhr) im Gerry Weber Stadion in Halle/Westfalen verlegen.

Grund: Sänger Hartmut Engler leidet an einer Stimmband-Reizung. Die Ärzte der Universitätsklinik Münster haben dem Frontmann am Dienstagnachmittag ein mehrtägiges Singverbot erteilt. Pur-Manager Uli Roth: „Wir bedauern diese Diagnose sehr. Aber die Gesundheit des Sängers hat absolute Priorität.“ Der enttäuschte Hartmut Engler: „Ich gehe davon aus, dass die vom Arzt verordnete Singpause von einigen Tagen zur vollständigen Genesung führen wird.“

Auch die Shows in der Dortmunder Westfalenhalle (15. und 16. Februar) sowie in Bremen (17. Februar) müssen verschoben werden. Tourstart soll nun am Mittwoch, 20. Februar, in der TUI-Arena in Hannover sein. Die verlegten Shows sollen noch im März nachgeholt werden. Hartmut Engler: „Ich weiß, wie viele Fans sich auf diese Konzerte gefreut haben. Aber das Vergnügen ist nicht aufgehoben, sondern aufgeschoben.“

Foto: Universal