Donnerstag, 14. Februar 2013, 14:50 Uhr

Katy Perry meidet ihre einst beste Freundin Rihanna

Katy Perry will nicht in Rihannas Nähe sein. Die beiden Sängerinnen, die in der Vergangenheit sehr gute Freundinnen waren, sind seit Oktober nicht mehr miteinander befreundet, da es Perry nicht gutheißt, dass ihre Kollegin wieder mit ihrem Ex Chris Brown zusammen ist. Dieser prügelte die 24-Jährige 2009 krankenhausreif.

Noch immer sprechen die ehemaligen Freundinnen laut Medienberichten nicht miteinander und Katy Perry ging am Sonntag, 10. Februar, sogar so weit, dass sie den Veranstaltern der Grammys klarmachte, nicht in der Nähe des Pärchens sitzen zu wollen.

“Sie sind nicht mehr eng miteinander, weil Katy nicht damit einverstanden ist, dass Rihanna wieder mit Chris Brown zusammen ist”, berichtet ein Insider gegenüber ‘UsMagazine.com’.

Rihanna selbst hat zwar kein Problem mit ihrer ehemaligen Freundin, schert sich allerdings auch nicht darum, was andere über ihre Beziehung mit Brown denken. “Rihanna hat mit niemandem ein Problem und gibt einen Scheiß darauf, was andere über die Beziehung denken”, so ein Nahestehender laut ‘HollywoodLife.com’. “Sie hat sich nur auf sich und Chris konzentriert und darauf, den Abend zu genießen.”

Schon im November verriet ein Freund der beiden Musikerinnen: “Sie sprechen kaum noch miteinander und seit das Paar wieder zusammen ist, gibt es Spannungen zwischen ihnen. Katy hat viel Zeit mit ihren Freunden Robert Pattinson und Kristen Stewart verbracht. Katy befürchtet, dass Rihanna einen großen Fehler macht, und will nicht Teil davon sein.”

Zuletzt wurden Perry und Rihanna im September bei den MTV Video Music Awards gemeinsam gesichtet. (Bang)

Fotos: WENN.com