Freitag, 15. Februar 2013, 11:52 Uhr

Anke Engelke will gar nicht auffallen

Anke Engelke mag es in Sachen Mode lieber zurückhaltend.

Die Komikerin und Moderstortin, die erst gestern Abend wieder beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest begeisterte, gesteht, dass sie sich über ihre Klamotten nicht besonders viele Gedanken macht und hauptsächlich darauf achtet, nicht zu auffallend gekleidet zu sein.

“Privat greife ich eher unüberlegt in den Kleiderschrank”, verrät sie im Interview mit ‘Amica Online’. “Ich trage zum Beispiel wenig Farbe, ich möchte nicht gern auffallen, obwohl oder gerade weil man das von einem Fernsehmenschen so erwartet. Zu Jeans kombiniere ich Shirts in Schwarz, Weiß oder Braun und so gut wie immer flache Schuhe.”

Dabei gehe es ihr aber gar nicht darum, nicht erkannt zu werden, sondern: “Ich bin einfach niemand, der über ein Kleidungsstück sagt ‘Schaut mal, so bin ich’. Ich möchte nicht, dass ein Outfit etwas über mich erzählt, was ich nicht selbst erzählen kann.”

Viel Geld will Engelke für ihre Klamotten auch nicht ausgeben, da sie die Kleidungsstücke immer nur zu einem Termin tragen könne. “Es geht leider nicht, dass ich in verschiedenen Sendungen mit demselben Teil rumsitze. Dafür gebe ich nicht 500 Euro aus.” (Bang)

Foto. WENN.com