Samstag, 16. Februar 2013, 17:45 Uhr

Bruce Willis nervte seine Idole mit Fan-Anrufen

Bruce Willis rief früher Stars an, um ihnen zu sagen, er wäre ein großer Fan.

Die 57-jährige Actionfilmgröße macht heutzutage seine “Überheblichkeit” dafür verantwortlich, dass er bei seinen gutgemeinten anrufen gar nicht merkte, dass er seinen Idolen nur auf die Nerven ging.

“Ich erinner mich an eine Zeit, da war ich so überheblich, dass ich dachte, jeder wollte mich sehen”, verrät Willis im ‘GQ’-Magazin. “Ich rief einst Barbara Stanwyck im L’Ermitage Hotel an, wo sie ihren Lebensherbst verbrachte. Ich sagte: ‘Hier ist Bruce Willis, ich rufe nur an, um ihnen zu sagen, dass ich ein großer Fan von ihnen bin’. Und sie antwortete: ‘Oh, ok, vielen Dank’.”

Dass Bruce Willis die Angerufenen eher stört, als dass er ihnen einen Gefallen tut, fiel dem ‘Stirb Langsam’-Darsteller dabei erst später auf.
“Meine Überheblichkeit ließ mich nicht merken, dass ich die Leute störte. Ich mache diese Anrufe heutzutage nicht mehr so exzessiv”, gesteht Willis.

Dass eine solche Aufmerksamkeit allerdings auch ein gutes Gefühl hervorrufen kann, erfuhr der in Deutschland geborene US-Amerikaner derweil am eigenen Leib, als niemand geringeres als Hollywood-Legende Cary Grant lobende Worte für seine 80er-Jahre-Serie ‘Das Model und der Schnüffler’ fand.

Willis erzählt: “‘Das Model und der Schnüffler’ war eine Art Screwball-Comedy – schnell reden, lustig sein. Cary Grant schickte uns eine Anmerkung dazu, weil er es gesehen hatte. Das war großartig.” (Bang)

Foto: WENN.com