Sonntag, 17. Februar 2013, 10:39 Uhr

Seth MacFarlane fürchtet als Moderator Pleite bei Oscar-Gala

Seth MacFarlane weiß, dass die Moderation der Oscars kein Zuckerschlecken wird.

Der Komiker, TV-Produzent und Regisseur (‘Ted’, ‘Family Guy’) wird am 24. Februar durch die prestigeträchtige Preisverleihung führen, dies aber – trotz der verwegenen Art, für die er so bekannt ist – nicht auf die leichte Schulter nehmen. So weiß er, dass es nicht einfach wird, dem gesamten Publikum zu gefallen – vor allem, da dieses seiner Meinung nach ziemlich zartbesaitet ist.

“Ich habe mir den schwierigsten Job der Welt ausgesucht, weil die Fans von ‘Family Guy’ und ‘Ted’ und all meiner Shows und was auch immer etwas bestimmtes erwarten”, erklärt der Serienschöpfer. “Wenn ich aber genau das bringe, dann wird das Publikum aufstehen und gehen. Ich wurde eigentlich herangezogen, um mehr Schwung ins Haus zu bringen. Und dann hat man da einen Raum voller Menschen, die an der Spitze ihrer Karriere sind – sie sind erfolgreich, sie werden geehrt, sie sind attraktiv. Und gleichzeitig sind es die dünnhäutigsten Leute der Welt. Sie sind also ein taffes Publikum.”

Trotzdem freut sich MacFarlane Teil der Academy Awards sein zu dürfen – vor allem da seine Moderation den Erwartungen des 39-Jährigen zufolge eine einmalige Sache bleiben wird. “Das wird wahrscheinlich das einzige Mal sein, dass mir das angeboten wird”, ist er sich sicher. “Trotzdem bin ich begeistert, das machen zu dürfen. Es wird viel Spaß machen. Ich werde es sehr genießen, das hinter mich zu bringen.” (Bang)

Foto: wenn.com