Montag, 18. Februar 2013, 18:06 Uhr

Adele kämpft mit Qigong gegen das Lampenfieber

Adele macht angeblich Atemübungen, um ihr Lampenfieber zubekämpfen.

Die offenbar stets sehr aufgeregte Popsängerin wird am kommenden Sonntag, 24. Februar, bei der Oscar-Verleihung auf die Bühne steigen und den ‘James Bond’-Titelsong ‘Skyfall’ zum Besten geben. Statt Vorfreude plagt Adele nun jedoch große Nervosität, der sie mit allerlei Maßnahmen entgegenzuwirken versucht.

“Adele leidet schon seit ihrem 16. Lebensjahr an Lampenfieber, aber inzwischen ist es schlimmer denn je”, weiß ein Nahestehender dem ‘Daily Star’ zu berichten. “Sie weiß, dass nach ihrer einjährigen Pause vom Rampenlicht jetzt alle Augen auf sie gerichtet sein werden, deshalb hat sie Hilfe nötig.”

Mit Rat und Tat steht ihr dabei dem Bericht zufolge Robbie Williams’ Ehefrau Ayda Field zur Seite. Diese soll ihr Qigong – eine chinesische Meditations- und Atempraktik – empfohlen haben. “Das hat in den letzten Jahren schon Robbie dabei geholfen, seine Bühnen-Angst zu überwinden”, so der Insider weiter.

Bei der britischen Chartstürmerin zeigen die Übungen angeblich auch schon Wirkung. “Adele sagte, dass sie sich – was Auftritte angeht – wie in einer neuen Phase ihres Lebens fühlt, und sie ist sich sicher, dass sie ihr Lampenfieber ein für allemal besiegen kann.”
Mit ‘Skyfall’ wird Adele derweil nicht nur bei den diesjährigen Academy Awards auftreten, sondern auch ins Rennen gehen. In der Kategorie ‘Bester Song’ erhielt das Lied nämlich eine Nominierung. (Bang)

Foto: WENN.com