Mittwoch, 20. Februar 2013, 10:09 Uhr

Beyoncé hat sich von Madonna inspirieren lassen

Beyoncé entschied sich nach Madonnas Vorbild, die Kontrolle über ihre eigene Karriere zu übernehmen.

Die R’nB- und Soulsängerin entband 2010 ihren Vater von seinen Pflichten als ihr Manager und kümmert sich seither selbst um geschäftliche Belange. Als Beispiel nahm sie sich dabei die Queen Mum of Pop, die ebenfalls nach dem Motto ‘Selbst ist die Frau’ lebt.

“Als ich [mein Album] ‘4’ aufnahm, beschloss ich, dass es OK ist. Dass ich unabhängig sein werde”, so die 31-jährige Musikerin im Gespräch mit dem Magazin ‘The Gentlewoman’. “Ich denke da an Madonna und wie sie all die großartigen Dinge, die sie erreicht hat, genommen und daraus ein Label gemacht und anderen Künstlern geholfen hat, sich zu entwickeln. Aber es gibt nicht genug solcher Frauen.”

In Zukunft möchte es Beyoncé – Mutter einer einjährigen Tochter namens Blue Ivy – ihrem Gatten Jay-Z gleichtun und zur Magnatin ihrer Industrie werden. Dazu erklärt sie: “Jetzt kontrolliere ich meine eigenen Inhalte und meine eigene Marke und archiviere sie für meine Tochter und stelle sicher, dass sie sie bekommt und respektiert. Man schaue sich bloß Puffy und meinen Mann an – das sind männliche Künstler, die Mogule geworden sind. Weibliche Künstlerinnen mögen vielleicht Legenden werden, aber es gibt nicht genug von uns, die Mogule werden. Und ich glaube, dass es viele Wege gibt, um das zu schaffen.” (Bang)

Foto: WENN.com