Freitag, 22. Februar 2013, 13:04 Uhr

Experte: Der RTL-Bachelor wird langfristig Beziehungsprobleme haben

Von wegen der RTL-Bachelor Jan Kralitschka (36) hat seine Traumfrau gefunden! Im Netz wird gelästert was das Zeug hält über das Ende der Kuppelshow, das sich wieder mal als Farce entpuppte. Denn die beiden Hauptprotagonisten  sind schon längst nicht mehr zusammen.

Im Finale am Mittwochabend schenkte Jan dem 25-jährigen Model Alissa zwar die letzte Rose, aber eben nicht sein Herz. Beziehungs- und Kommunikations-Coach Emmanuel Albert erklärte klatsch-tratsch.de, warum es so gekommen ist, we es kommen mußte.

Jan Kralitschka war zwar eine Augenweide, doch aus Sicht eines Beziehungscoaches zeigt er starke Schwächen: “Sein großes Manko: Fehlendes Selbstbewusstsein. Sowohl in den Kommentaren von ihm als auch in Gesprächen mit den Frauen, zeigte Jan viele kleine Unsicherheiten. Ob er etwas zu stark grinst, ob er sich von den Mädels kommandieren und führen lässt oder ob er sich zu schnell hinterfragt, all das spricht nicht für einen selbstbewussten Mann.”

Der Beziehungsexperte und Date-Doktor findet, dass man es bei Kralitschka “mit einer Art Softi zu tun” hat. “Sein Problem, dieses schlechte Selbstbewusstsein passt nicht zum guten Aussehen. Da hilft auch nicht sein sonst so perfektes Saubermann-Image als Familienmensch mit handwerklichen Fähigkeiten.”

Als Beziehungscoach sage er voraus, dass Jan “echte Schwierigkeiten” haben werde, “eine langfristige glückliche Beziehung zu führen. Dass er bereits zwei Kinder von zwei Frauen hat und seit längerem Single ist, bestätigt das nur.”

Albert fügt hinzu: “Jemand wie Jan hat ganz sicher leichtes Spiel bei tollen Frauen. Trotzdem geht er zum Bachelor? Meint er das ernst? ” Der Experte glaubt, dass Kralitschka aus einem ganz anderen Grund an der Kuppelshow teilgenommen habe: “Als alterndes Model werden ihm langsam die Aufträge von Jüngeren weggeschnappt. Durch den Bachelor wird er ständig sehr attraktiv und männlich in Szene gesetzt. Das bedeutet viele neue Aufträge zu besseren Konditionen.”

Durch diese beiden Punkte – mangelndes Selbstbewusstsein und etwas mangelnde Ernsthaftigkeit am Gesamtprojekt – habe Jan zuletzt “nicht auf sein Herz sondern auf das Abenteuer gehört. Eine starke Liebe hätte er mit der Finalistin Mona finden können, aber das war ihm zu einfach, zu durchschaubar. Die hätte auch keine Angst vor seinen Kindern gehabt. Aber vor so etwas, ist er früher sicher schon davon gelaufen. Nein, er musste sich für den mysteriösen und strategisch vorgehenden Vamp Alissa entschieden. Da konnten ihn auch die weisen Worte des eigenen Vaters nicht von abhalten.”

Fotos: DateDoktor, RTL, RTL/ Charlie Sperring