Freitag, 22. Februar 2013, 19:38 Uhr

Neue Spekulationen: Warum sagte Michael Douglas Oscar-Gala ab?

Nachdem Michael Douglas (68) überraschend seine Teilnahme an der Oscar-Gala abgesagt hatte, schossen die Spekulationen ins Kraut: Ist der Krebs zurückgekehrt oder haben er und seine Gattin Catherine Zeta-Jones (43), die seit 12 Jahren verheiratet sind, sich heimlich getrennt? Zumindest behauptete letzteres das US-Revolverblatt ‘National Enquirer’.

Dem Bericht zufolge sei der Star aus dem Penthouse in New York, in dem er mit Zeta-Jones und den gemeinsamen Kindern Dylan (12) und Cary (9) wohnt, ausgezogen.

Die Ehe habe “unter dem Druck von Michaels Kampf gegen den Krebs, die Haftstrafe seines Sohnes Cameron wegen Drogen und Catherines Kampf gegen ihre Bipolare Störung” gelitten.

Douglas’ Sprecher Allen Bury sagte dazu: “Sie haben sich nicht getrennt. Die Geschichte ist nicht wahr”.

Stattdessen berichtet ‘radaronline’, Douglas fühle sich einfach nicht stabil genug für den Abend. Die Seite zitiert einen Alleswisser: “Er war in letzter Zeit sehr beschäftigt, hat seinen neuen Film ‘Liberace’ promotet und die Glocke an der New Yorker Börse geläutet. Er fühlt sich einfach zu erschöpft.”

Somit werde Catherine Zeta-Jones allein über den Roten Teppich vor dem Dolby-Theatre am Sonntagabend schreiten, zudem hat sie auch einen Auftritt. Ein Freund des Paares zu der Seite: “Sie liebt den Glitzer und Glamour und würde es um keinen Preis der Welt verpassen wollen”.

Gegenüber ‘US-Today’ sagte Douglas letzte Woche über seinen Gesundheitszustand: “Bisher ist alles in Ordnung. Ich hatte vor ein paar Tagen meine sechsmonatige Kontrolluntersuchung. Ich arbeite viel. Ich bin auf gutes Material gestoßen.”

Michael Douglas sollte wie im letzten Jahr bei der 85. Oscar-Verleihung eine Laudatio halten. Zuletzt wurde das Paar bei der Premiere zum Film ‘Side Effects’ am 31. Januar in New York gesichtet.

Das untere Foto zeigt den 68-Jährigen mit Academy Präsident Hawk Koch.

Fotos: WENN.com, A.M.P.A.S.