Samstag, 23. Februar 2013, 18:47 Uhr

Markus Lanz: "Meine Mutter tadelt mich oft nach Sendungen"

Markus Lanz moderiert heute Abend zum fünften Mal ‘Wetten, dass…?’. Während auf der fahrbaren Couch ausnahmslos deutsche Promis sitzen, plauderte der 43-jährige über seine Vergangenheit und die ZDF-Show. (Das sind übrigens die Wetten der Show heute abends!)

Im Interview mit der ‘Berliner Zeitung’ antwortete er auch auf die Frage ob ihn die “Wucht der Kritik”, die nach den ersten Sendungen über ihn hereinbrach, gewundert habe: “Ja, weil ich immer noch finde: Wir machen nur ein bisschen Fernsehen. Nein, weil ich sehe, wie absolut jeder, der in irgendeiner Form in der Öffentlichkeit steht, angegriffen wird und zwar meistens anonym im Netz. Ich glaube, wir werden das irgendwann mal infrage stellen müssen, weil es auf uns als Gesellschaft zersetzend wirkt.”

Lanz, der die italienische Staatsangehörigkeit besitzt, verriet auch, wie dünnhäutig er darauf reagierte: “Kurz vor Weihnachten, nach all der gekünstelten Empörung über eine Katzenmütze (die Tom Hanks tragen mußte, die Red), war ich müde und habe mich gefragt: Warum tut man sich das eigentlich an? Ich habe einige Zeit gebraucht, um mich wieder zu sammeln.”

Übrigens: Zu Markus Lanz’ seiner größten Anhängern zählt offenbar auch seine Mutter.

“Mein Vorbild ist meine Mutter. Ich fotografiere sie sehr gerne, weil sie so edle Falten hat. Das Lustige ist: Sie tadelt mich oft nach Sendungen: ‘Junge, leg doch nicht immer deine Stirn so in Falten!’ Ich sag dann immer: ‘Mama, ist mir egal, ich guck nun mal so.’ ‘Dann kriegst du Falten und siehst so alt aus wie ich.’ ‘Genau’, sage ich dann, ‘ich will mal so aussehen wie du: schön alt.'”

Fotos: ZDF und Alexander Babic