Samstag, 23. Februar 2013, 11:46 Uhr

"Verbotene Liebe": Spekulationen um Absetzung der ARD-Serie

Verwirrung gibt es um die Fortsetzung der ARD-Adels-Soap ‘Verbotene Liebe’. Nach 18 Jahren könnte es zum Aus kommen. Der Grund: Die kontinuierlichen sinkenden Quoten. Kein Wunder, der Serie sitzt die RTL-Soap ‘Köln50667’  im Genick.

Das Erste zeigte letzte Woche um 18.00 Uhr Doppelfolgen aus der Krimi-Reihe “Heiter bis tödlich” auf dem ‘Verbotene Liebe’-Sendeplatz – das Ergebnis war ein deutlichen Quotenanstieg.

Anfang April soll die ARD-Soap sogar gleich drei Wochen pausieren. Laut dwdl.de, um die ‘Heiter bis tödlich’-Schiene anzuschieben.

ARD-Vorabendkoordinator Frank Beckmann sagte letzte Woche gegenüber dem Medienmagazin, es sei “erstes und wichtigstes Ziel, mit einer kontinuierlichen Programmierung die Reichweiten der ‘Verbotenen Liebe’ wieder zu steigern”.

Die Serie hatte in den letzten fünf Jahren die Hälfte seiner Zuschauer verloren. 1,28 Millionen sahen gestern zu.

Auf der Facebook-Seite der Serie heißt es: “Die Nachricht, dass VL nach Ostern wieder eine Woche pausieren muss, ist noch recht neu. Nach wie vor ist es aber so, dass ein Absetzen der Serie nicht geplant ist. Wenn dem so wäre, würden wir es bekannt geben, versprochen! Nun seid einfach so lieb, und gönnt den Darstellern und dem ganzen Team noch mal eine Woche Urlaub, ja?”

Die ‘Bild’-Zeitung will dagegen von weiteren 250 geplanten Folgen wissen. ARD-Sprecher Burchhard Röver sagte zu der angekündigten dreiwöchigen erneuten Zwangspause: “Wir möchten der neuen Staffel ,Heiter bis tödlich – Morden im Norden‘ zu einem möglichst guten Start verhelfen. Die durch den Feiertag ohnehin auf drei Sendetage reduzierte Restwoche nutzen wir, um für unsere anderen Krimi-Formate größtmögliche Aufmerksamkeit zu schaffen.”

Fotos: ARD/Anja Glitsch