Montag, 25. Februar 2013, 12:29 Uhr

Aaron Troschke kommt mit eigener Kiosk-Show: "Da mache ich was ich will"

Im September vergangenen Jahres sorgte Aaron Troschke für eine der ungewöhnlichsten Ausgaben von ‘Wer wird Millionär’. Der junge Berliner kam mit Günther Jauch ins Plaudern und machte aus der RTL-Quizshow kurzerhand eine unterhaltsame Talkshow.

Bald geht Troschke mit einer eigener Web-Show bei YouTube online.

Schon unmittelbar nach seinem Auftritt bei Günther Jauch gab es Spekulationen um TV-Ideen mit Publikumsliebling Troschke. Jetzt geht es für die Plappertasche erstmal ins Netz. Dies bestätigt Marcus Wolter, Geschäftsführer von Endemol. Der TV-Produzent hat bereits drei Channels bei YouTube und will mehr. “Wir arbeiten am vierten YouTube-Kanal mit Aaron Troschke, dem wunderbaren Berliner ‘Wer wird Millionär’-Kandidaten, direkt aus seinem Kiosk heraus”, verrät Wolter im Interview mit dem Medienmagazin DWDL.de.

klatsch-tratsch.de plauderte mit Aaron über die neue Show, das Ende seines Backshops, seine Pläne mit Frank Elstner und ein originelles Sendekonzept von Hugo-Egon Balder.

Wie können wir uns Die Troschke-Show in etwa vorstellen?
Eigentlich gar nicht, denn ich kann machen was ich will. Das Ganze wird ein Mix aus ‚Circus Halligalli’, ‚Rent a Pocher’, ‚Schlag den Raab’ und ‚Wetten, dass …?’. Ich werde prominente Gäste im Laden empfangen und auch Passanten mit einbeziehen. Ich werde mit meinen Gästen Dinge des täglichen Lebens machen, z.B. wenn Markus Lanz zu mir in den Laden kommt, fahre ich mit dem zu meiner Oma Kaffe trinken. Dann wird man sehen wie meine Oma ausrastet, weil Markus Lanz in ihr Dorf kommt. Oder auch einfach mal mit ihm im Auto sitzen und über Dinge reden, wo sich andere nicht trauen nachzufragen.

Wann beginnt deine Sendung und wie oft bekommen wir Neues von dir zu sehen?
Es ist geplant dass täglich ein Clip auf Youtube hochgeladen wird. Der wird dann zwischen 3 und 5 Minuten lang sein und montags bis freitags soll ein Video hochgeladen werden, ich bin schon gespannt wie das Ganze ankommen wird.

Du hattest geplant eine Karriere als Moderator zu starten, wie sieht es mit diesen Plänen momentan aus?
Meine Moderationskarriere läuft ganz gut, ich habe ein Probetape aufgenommen, das Hugo Egon Balder nun gerade verschiedenen Sendern anbietet. Das ist ein wenig vergleichbar mit ‚Inas Nacht’, wo sie in Hamburg immer Promis einlädt. Herr Balder kam auf mich zu und wollte eine Talkshow machen, wo der Gast immer derselbe ist, nämlich ich! Das Geheimnis um den prominenten Gastgeber wird immer kurz vorher gelüftet und erst dann weiß ich, wer ins Studio reinkommt. Noch gibt es nichts Konkretes dazu, es kann auch sein das Hugo Egon Balder ganz viel Geld dafür ausgegeben hat und am Ende nichts bei rauskommt. Aber er raucht auch, der ist es also gewohnt Geld in die Luft zu blasen.

Du wolltest ja an eine Moderatorenschule gehen, hat deine Bewerbung geklappt?
Ich hatte mich ja bei ‘Moderatoren für Morgen’ beworben, das ist die Masterclass von Frank Elstner. Und die bilden ein halbes Jahr lang Moderatoren aus. Da habe ich mich beworben und wurde auch angenommen, die startet nächsten Montag am 4. März. Und dann werde ich ein halbes Jahr lang jeden Tag zum Axel Springer Verlag fahren und werde mich ausbilden lassen.

Wenn du nun bald jeden Tag in die Moderatorenschule gehst, wie wirst du dann deine Youtube Sendung und deinen Backshop in den Griff kriegen?
Meine Youtube Show werde ich am Wochenende aufzeichnen und mit dem Backshop muss ich sehen wie es läuft, wenn ich nicht mit drin stehe. Eigentlich verdient man mit so einem Laden nur Geld wenn man alleine drinsteht, aber der Laden hat es mittlerweile drauf, sich alleine zu finanzieren. Und wenn es mich nicht zu sehr zerreißt werde ich das nebenbei so halten. Wenn ich es nicht schaffe, muss ich mich schweren Herzens vom Laden trennen. Der ausschlaggebende Punkt ist mein Bruder (der übrigens letztens beim ‚TV Total Quizboxen’ war und ganz knapp verloren hat), der nun auf die Aida als Fitnesstrainer geht. Der hat meine Einkäufe erledigt und fällt dann auch  weg. Aber da sich für mich momentan so viele neue Dinge ergeben, würde ich mich gegen den Laden entscheiden.

Fotos: klatsch-tratsch.de/Michael Fricke (Planexi)