Dienstag, 26. Februar 2013, 9:56 Uhr

Chris Brown will Rihanna nie wieder wehtun

Chris Brown wünscht sich, er könnte seine vergangenen Fehler ungeschehen machen – und diese vier Jahre alte Geschichte nervt allmählich.
Der 23-jährige R&B-Star sorgte im Februar 2009 für Schlagzeilen, als er seine damalige Freundin Rihanna krankenhausreif schlug. Obwohl die Beziehung anschließend in die Brüche ging, hat das Paar die Vergangenheit inzwischen hinter sich lassen können und wieder zueinander gefunden. Ein schlechtes Gewissen plagt Brown eigener Aussage zufolge aber immer noch.

Im Interview mit dem britischen ‘Daily Mirror’ gesteht er: “Manchmal kommt es zum Krach und man streitet sich mit der Person, die man liebt. Und es werden Dinge gesagt, die Situation gerät außer Kontrolle. Jenen Abend bereue ich mehr als alles andere in meinem Leben – es war der größte Fehler meines Lebens. Aber sie liebt mich – was kann ich sagen? Mir wurde vergeben. Aber ja, da habe ich hart für gearbeitet.”

Nun schwört Brown, der 25-jährigen Sängerin nie wieder wehtun zu wollen. Weiter beteuert er: “Ich habe viel gelernt seit jener Nacht und ich bin erwachsen geworden. Ich war sehr jung und habe viele Dinge – auch meinen Ruhm – für selbstverständlich genommen. Ich habe ihn nicht verstanden. Die Unterstützung von denen, die mich kennen, und von meinen unglaublichen Fans hat mir geholfen, das durchzustehen.”

Dass er nicht von jedem Menschen Nachsicht erfahren wird, weiß Brown derweil. “Leute attackieren und kritisieren mich – das passiert ständig”, gibt er zu. “Aber sie kennen mich nicht und sie kennen [mich und Rihanna] nicht. Das stört mich nicht mehr. Andere Leute können uns ruhig verurteilen, aber sie haben eh keine Ahnung.” (Bang)

Foto: WENN.com