Dienstag, 26. Februar 2013, 11:59 Uhr

Joko & Klaas starten ihren "Circus Halligalli" mit guter Quote

Von ZDF neo zogen Joko Winterscheidt (34) und Klaas Heufer-Umlauf (29) nun endgültig zu ProSieben um. Die beiden hatten gestern Abend mit ihrem ‘Circus Halligalli‘ auf ProSieben Premiere. Und die war quotentechnisch ab 22.15 Uhr durchaus hervorragend.

1,66 Millionen Zuschauer insgesamt feierten mit Joko und Klaas und ihren Gästen Helge Schneider, Cro, Sido, Wolfgang Lippert und Oliver Pocher den Einstand auf ProSieben. Doch zuviele Filmbeitrüge ließen überhaupt keinen Raum für die beiden Akteure im Studio.

Olli Schulz gab sich frisch gefönt beim Produzententreffen der Berlinale ordentlich die Kante, um zu testen, wie weit er im besoffenen Zustand gehen kann. Doch solcherart “Anarchie” ist allmählich ermüdend, weil schlichtweg nur prollig und sowas von gestern!

Auch Klaas’ Eingangsmonolog versackte, als er auf die 30er-Jahre-Ästhetik der Trailer und Einspieler für die Show zu sprechen kam: “Das letzte Mal, dass Leute in so Zwanziger-, Dreißiger-Jahre-Klamotten Propaganda gemacht haben, brannte danach ganz Berlin.” Joko lachte.

Das im Vorfeld von Klaas Heufer-Umlauf mehrfach angekündigte und vielgepriesene Fremdschäm-Interview von Oma Violetta mit Joey Heindle z.B. wurde überhaupt nicht gesendet, vermutlich durfte Rapper Cro deshalb ein zweites Mal auftreten. Wer hat die Ausstrahlung denn verhindert?

“Das Korsett aus Einspielern, Studio-Talk, Werbepause und Musiker-Auftritten war so eng und ermüdend, dass kaum Raum blieb für die oft witzigen Wortgefechte zwischen Joko und Klaas, wie man sie noch von ‘MTV Home’ und ‘neoParadise’ in Erinnerung hat”, schreibt z.B. die ‘Süddeutsche Zeitung’. Aldso bitte mehr Studio-Action!

Oliver Pocher mußte als ‘Running Gag’ quasi in der Kälte vorm Studio stehen. Der hoffte aud Einlass.

Der ‘Stern’ schreibt dazu: “Überraschend selbstironisch war dagegen der Gastauftritt von Oliver Pocher, dessen Schicksal man Joko und Klaas nicht wünschen möchte. Er galt auch mal als der neue Thomas Gottschalk, als das junge, freche, schlagfertige Fernsehtalent, bevor er mit seiner Sat.1-Show grandios baden ging. Jetzt bleibt ihm nur noch Selbstironie, der Schutzraum der Verzweifelten. (…) Bitte lass mich rein, stand in seinen Augen. Joko und Klaas beschimpften ihn im Wechsel, dass er abhauen soll und keine Show mehr kriegt. Es war der beste Witz des Abends.”

Der ‘Spiegel’ dagegen findet das hier gut: “Der beste Witz allerdings kam ganz am Ende, in buchstäblich letzter Sekunde. Die Show ist vorbei, Joko und Klaas verlassen gerade die Bühne und beraten murmelnd, wie ihnen das Debüt von ‘Circus Halligalli’ wohl gelungen ist. Da erscheint wie aus dem Nichts plötzlich Wolfgang Lippert, ausgerechnet Wolfgang Lippert: ‘Hey Jungs!’, ruft er und hebt beide Daumen: ‘Ich hab’ da ein Suuupergefühl!'”

Fotos: ProSieben