Dienstag, 26. Februar 2013, 12:31 Uhr

Kristen Stewart mit Depressionen bei der Oscar-Gala?

Kristen Stewart hatte sich für ihre bescheidenen Verhältnisse in der Oscar-Nacht nett herausgeputzt und sah in ihrem Spitze besetzten Kleid tatsächlich sehr süß aus. Doch innerlich soll es der berühmten Schauspielerin dagegen überhaupt nicht gut gegangen zu sein, den ganzen Abend soll sie den Tränen nahe gewesen sein.

Der Grund: Robert Pattinson. Denn dieser ließ nichts von sich hören, rief nicht an oder schrieb ihr eine Nachricht. Dabei hatte sie so sehr gehofft ein wenig Unterstützung von Pattinson zu bekommen, wie eine Quelle gegenüber ‚Hollywoodlife.com’ berichtete.

„Kristen Stewart war sehr depressiv bei den Oscars. Sie hat gedacht Robert würde sie anrufen und ihr gratulieren. Sie hatte ihre Handy die ganze Zeit dabei und hat ihre Nachrichten gecheckt, aber es kam nichts.“

Bei den Oscars erschien Stewart mit verletztem Fuß und fühlte sich nicht wohl in ihrem Kleid, auf dem Roten Teppich und auf der Bühne.

Deswegen hatte sie sich ein wenig Aufmerksamkeit von ihrem angeblichen Immer-Mal-Wieder-Freund erhofft. Ach so?! Die kanadische Klatschtante Bonnie Fuller zitierte dazu auf ihrer Seite eine “Quelle” (Vermutlich hat sie’s aber doch selber geschrieben): „Sie hatte sich verletzte und war wegen ihres Fußes beschämt. Sie fand, dass sie lächerlich aussah, deswegen wollte sie etwas Aufmunterung von ihm. Sie fühlte sich so dumm und musste die ganze Zeit die Tränen zurückhalten. Sie war die ganze Zeit über den Tränen nahe!“

Und warum war Robert Pattinson nicht da? Der dreht gerade für sein neues Filmprojekt ‚The Rover’ in Australien. Insofern ist die Geschichte für uns zweifelsfrei der “Bullshit des Tages”! (TT)

Fotos: A.M.P.A.S.