Dienstag, 26. Februar 2013, 22:19 Uhr

Nicole Kidman schottet sich gern vom Rest der Welt ab

In ihrem neuen Thriller “Stoker” (Deutscher Kinostart: 9. Mai, u.a. mit Matthew Goode) spielt Hollywood-Star Nicole Kidman eine eiskalte und labile Frau.

Im exklusiven Gespräch mit der Programmzeitschrft ‘TV Movie’ zeigt sich die 45-Jährige Diva jedoch überraschend aufgetaut und gibt selbstkritisch zu: “Ich bin ein introvertierter Mensch, der sich gern vom Rest der Welt abschottet. Aber ich würde lieber offen auf Menschen zugehen!”

Tatsächlich habe sie sich fest vorgenommen, künftig mehr auszugehen und Leute zu treffen. “Früher habe ich alles abgesagt und meinen Pyjama angezogen. Aber damit ist jetzt Schluss!” Auch ihre eigene Persönlichkeit verstehe sie jetzt besser. “Erst in den 40ern habe ich gelernt, geduldig und verständnisvoller zu sein.”

Mit einem Augenzwinkern betrachtet Nicole Kidman übrigens das Älterwerden. Dazu sagte sie:”Ehrlich gesagt, tuts mir überall ein bisschen weh – aber abgesehen davon ist es großartig.”

Auf die Frage, was das Geheimnis ihres Erfolges ist, sagt Kidman im TV Movie-Interview: “Dass ich ein bisschen schizophren bin. Sobald ich einen Film abgedreht habe, will ich für die nächste Rolle das komplette Gegenteil sein.” Generell möge sie Figuren, “die mit sich und dem Leben kämpfen.” Denn Kidman ist davon überzeugt: “Jeder Mensch hat seine Schattenseiten. Zu süß ist langweilig!”

Fotos: FOX