Samstag, 02. März 2013, 19:38 Uhr

Wird Matthias Schweighöfer bald Theaterstar? Sieht so aus

Matthias Schweighöfer ist der unumstrittene Liebling des deutschen Kinos und Mitte des Monats bricht der von Flugangst geplagte Schauspieler zu einer Reise nach Los Angeles auf. Jetzt plauderte der Star, der am 11. März 32 Jahre jung wird, mit der ‘Berliner Zeitung’ u.a. über den Stolz auf seine Filme und ein ganz besonderes Theaterangebot.

Der vielbeschäftigte Schauspieler kann auch seinen Stolz auf die Nachhaltigkeit seiner Filme nicht verhehlen: “Ich finde gut, dass man was macht, was bleibt. Ich bin auch stolz, als Teil dieser deutschen Kultur wahrgenommen zu werden. Der Film ‘Schiller’ zum Beispiel wird in Schulen gezeigt. Das ist absurd, ist mir aber wichtig.”

Matthias Schweighöfer zeigt als Produzent und Regisseur unterdessen wenig Interesse an Filmen mit Themen über die deutsche Geschichte, wie er einräumt. Er sei niemand, der seine “eigene Geschichte gerne bearbeitet und auswälzt. Ich habe kein Gefühl dafür, und ich interessiere mich dafür nicht. Ich interessiere mich für Kameratechnik, aber nicht für Historie. Deshalb gucke ich mir solche Sachen auch nicht gerne an.”

Der 31-jährige verriet, dass er auch ein Angebot vom renommierte Deutschen Theater in Berlin habe: “Das DT will ja unbedingt, dass ich hier spiele. Vielleicht klappt es im nächsten Jahr.”

Als nächstes kommt in diesem Jahr ‘Frau Ella’, eine Film der Produktionsfirma von Marco Beckmann, Dan Maag und Matthias Schweighöfer in die Kinos.

In den Hauptrollen sind Ruth Maria Kubitschek, Matthias Schweighöfer und August Diehl zu sehen. Das Drehbuch schrieb Dirk Ahner, die
Regie wird Markus Goller (‘Eine ganz heiße Nummer’) übernehmen, der schon bei ‘Friendship’ mit Schweighöfer zusammenarbeitete. Ein stzarttermin ist noch nicht bekannt.

Foto: WENN.com