Montag, 04. März 2013, 11:09 Uhr

Sonja Zietlow spricht über die Hausdurchsuchung

Sonja Zietlow sorgt bei RTL mit lustigen Sprüchen und beisendem Humor meist für gute Stimmung. Doch der TV-Ulknudel dürfte jetzt für kurze Zeit selbst das Lachen im Halse stecken geblieben sein, denn wie jetzt von der ‘Bild’-Zeitung gemeldet wird, hatte in Sonjas Heim in Grünwald bei München eine Hausdurchsuchung stattgefunden.

Die 10 krassesten Beauty-Phänomene

Bei der Razzia wurden auch Geschäftsräume ihres gemeinnützigen Vereins „Beschützerinstinkte e.V.“ und die Kanzlei ihres Steuerberaters durforstet. Aber wonach suchten due Beamten in Zietlows Räumen?

Die 44-jährige Moderatorin erklärte jetzt die Hintergründe: “Eine ehemalige Vertragspartnerin unseres Vereins hat mich beim Hauptzollamt München angezeigt.“ Von 2010 bis 2012 war Barbara S. als Honorarkraft bei Sonja beschäftigt. Jetzt meldete sie ihre ehemalige Arbeitgeberin beim Zollamt. Der Verdacht der Behörden: Zietlow habe die Frau als Selbstständige beschäftigt, um Steuern und Abgaben zu sparen.

Zietlow will den Fall jetzt prüfen lassen: “Welche Angaben diese Frau gemacht haben muss, damit ein Amtsrichter trotz der Gerichtsbeschlüsse einen derart massiven Eingriff in die Grundrechte anordnet und unter anderem ein Privathaus durchsuchen lässt, wissen wir noch nicht. Ich werde prüfen lassen, inwieweit diese Durchsuchung rechtmäßig war!”

Die beliebte Moderatorin hatte in den letzten vier Jahren zwei Steuerprüfungen, die sie erfolgreich bestanden hatte, erklärte sie wweiter. “Daher fühle ich mich angesichts der falschen Tatsachenbehauptungen mehr als ungerecht behandelt und in der Öffentlichkeit falsch dargestellt.“? (AH)

Foto: RTL/ Stephan Pick