Montag, 04. März 2013, 14:59 Uhr

Wachowski-Geschwister: Mega-Ärger wegen "Matrix"-Sequels

Lana und Andy Wachowski (‘Cloud Atlas’) werden wegen Urheberrechtsverletzung verklagt.

Laut ‘TMZ.com’ wird dem Geschwisterpaar vorgeworfen, die beiden Fortsetzungsfilme ‘Matrix Reloaded’ und ‘Matrix Revolutions’ bei einem Werk des Autors Thomas Althouse abgekupfert zu haben, weshalb er von den beiden Filmemachern, dem Studio Warner Bros. und dem Produzenten Joel Silver nun satte 300 Millionen US-Dollar verlangt.

In seiner Klage behauptet Althouse, Ähnlichkeiten zwischen den zwei Streifen und einem seiner Drehbücher mit dem Titel ‘The Immortals’ festgestellt zu haben. Dieses hatte er 1993 an Warner Bros. geschickt – ohne Erfolg, geschweige denn einer Rückmeldung.

New folder

Im Jahr 2010 fielen Althouse eigener Aussage zufolge dann ‘Matrix Reloaded’ und ‘Matrix Revolutions’ ins Auge, die – wie er beteuert – sowohl in der Handlung als auch in der Ausführung den Ideen seines Skripts ähnelten.

Die beiden Fortsetzungen schlossen 2003 an den Kino-Hit ‘Matrix’ aus dem Jahr 1999 an. Das Science-Fiction-Franchise, für das damals Keanu Reeves als Computerhacker Neo vor die Kamera trat, soll insgesamt rund zwei Milliarden US-Dollar wert sein.

Lana Wachowski, ehemals Laurence “Larry”, bekante sich übrigens im Juli 2012 erstmals öffentlich als transsexuell. Kurz nach der Premiere von ‘Matrix Reloaded’ begann er 2003 seine öffentlichen Auftritte mit weiblichem Aussehen. (Bang)

Foto: WENN.com