Dienstag, 05. März 2013, 12:05 Uhr

Freddie Mercury: Grabplakette plötzlich verschwunden

Eine Gedenktafel, die auf Freddie Mercurys letzte Ruhestätte hinwies, ist wie vom Erdboden verschluckt.

Nachdem die Grabplakette erst kürzlich auf dem Kensal Green Cemetery in London entdeckt wurde, ist diese laut dem ‘Daily Mirror’ plötzlich nicht mehr aufzufinden. Fans des verstorbenen Queen-Frontmannes hatten das mit einer Inschrift versehene Schild im Februar auf dem Friedhof ausfindig gemacht und damit offenbar das Rätsel um den Ort, an dem sich die Asche des berühmten Sängers befindet, gelöst.

Freddie-Mercury-CMS-Source

Ein weiterer Fan verrät nun gegenüber der Zeitung, dass die Tafel inzwischen wieder spurlos verschwunden ist. “Sie hat sich in Luft aufgelöst. Kaum wurde das Geheimnis um Freddies Asche allem Anschein nach gelüftet, geht die Sache in die nächste Runde. Das ist alles sehr seltsam, macht die Frage, wo [seine Überreste] denn nun abgeblieben sind, aber nur noch faszinierender.”

Mercury, dessen bürgerlicher Name Farrokh Bulsara lautete, starb 1991 im Alter von nur 45 Jahren an den Folgen seiner AIDS-Erkrankung. Seine Asche wurde nach seiner Einäscherung Mary Austin – seiner ehemaligen Lebensgefährtin und engsten Vertrauten – überlassen. Von dieser soll auch die Widmung auf der verschollenen Plakette stammen. Dem Zeitungsbericht zufolge lautete die Inschrift auf der Gedenktafel: “In liebender Erinnerung an Farrokh Bulsara. 5 Sept. 1946 – 24 Nov. 1991. Um dir immer mit all meiner Liebe nahe zu sein.” Signiert war das Ganze einzig mit dem Buchstaben “M.” – wahrscheinlich für Mary.

Freddie-Mercury

Austin selbst erklärte derweil zu vergangenem Zeitpunkt, niemals den Ort, an dem Mercurys Asche verwahrt ist, preisgeben zu wollen. Dazu sagte sie: “Ich habe ihm auf dem Sterbebett versprochen, dass ich niemals verraten werde, wo seine Asche ist. Ich weiß, wo sie ist, aber das ist alles, was ich dazu sage.” (Bang)

Fotos: Universal, YouTube