Dienstag, 05. März 2013, 23:09 Uhr

Steven Spielberg widmet sich als nächstes Projekt Napoleon

Der amerikanische Regisseur Steven Spielberg (66) arbeitet an einem Fernseh-Mehrteiler über das Leben des französischen Kaisers Napoleon Bonaparte.

Basis des Projekts sei ein von Stanley Kubrick geschriebenes Drehbuch aus dem Jahr 1961, sagte der Filmemacher («Schindlers Liste») in einem Interview des französischen TV-Senders Canal+ (Canal Plus).

Die Familie des 1999 gestorbenen Kubrick beteilige sich an den Arbeiten zu der Miniserie. “Ich interessiere mich für historische Persönlichkeiten”, begründete Steven Spielberg sein Engagement. “Geschichte war mein absolutes Lieblingsfach.”

Der mit Filmen wie ‘2001: Odyssee im Weltraum’, ‘Uhrwerk Orange’, ‘Shining’ oder ‘Eyes Wide Shut’ berühmt gewordene Kubrick soll an dem Stoff für ‘Napoleon’ mehr als drei Jahrzehnte gearbeitet haben.

Letztendlich kam das Werk aber nicht zustande – unter anderem deswegen, weil es Ende der 60er Jahre technisch nicht möglich war, ausschließlich mit natürlichem Licht und bei Kerzenschein zu drehen. Dies hielt der Perfektionist Kubrick allerdings für notwendig. Zu den Details des Projekts wollte sich Spielberg in dem Interview nicht äußern. Der 66-Jährige hatte bereits 2001 mit ‘A.I. – Künstliche Intelligenz’ ein Kubrick-Projekt vollendet.

Zuletzt inszenierte Spielberg (‘E.T. – Der Außerirdische’, ‘Jurassic Park’, ‘Der Soldat James Ryan’) unter anderem das mit zwei Oscars ausgezeichnete Historiendrama ‘Lincoln’ über den früheren US-Präsidenten Abraham Lincoln (1809-1865). (dpa) 037

Foto: A.M.P.A.S