Mittwoch, 06. März 2013, 18:29 Uhr

Demi Moore will offenbar doch einen Scheidungsprozess

Demi Moore will nun doch einen Scheidungsprozess. Weil sie sich mit ihrem Noch-Ehemann Ashton Kutcher nicht darüber einigen konnte, wie das Vermögen der beiden nach der Trennung aufgeteilt werden soll, will sie die Angelegenheit jetzt doch vor Gericht klären lassen.

Bereits im November 2011 entschieden sich die beiden Hollywoodstars getrennt Wege zu gehen, nachdem Demi von einer Affäre Ashtons erfahren hatte. Kutcher reichte im vergangenen Dezember die Scheidungspapiere ein. Nun streiten sich die beiden ums liebe Geld.

“Nachdem Ashton Demi geheiratet hat, machte er viel mehr Geld – viel mehr als sie. Aber trotz der Tatsache, dass er durch sie berühmter wurde, glaubt er nicht, dass er ihr etwas schuldet”, plauderte ein Freund gegenüber der ‘New York Post’ aus. “Es reicht Demi jetzt. Man hofft noch, dass die Anwälte der beiden eine Einigung erzielen, ansonsten wird die Scheidung vor Gericht verhandelt werden müssen.”

Kutcher ist derzeit einer der höchstbezahlten US-Fernsehstars. Für seine Rolle in der Serie ‘Two and a Half Men’ kassiert er rund 18 Millionen Euro pro Staffel. Offenbar will Demi ihren Ex für seinen Seitensprung jetzt bluten lassen. Doch Ashton wehrte sich bisher dagegen. Jetzt will die 50-Jährige vor Gericht erstreiten, dass er sie ausbezahlen muss. “Ashton war schwierig in den Gesprächen. Man könnte sogar sagen, dass er sich feindselig verhalten hat. Nach über einem Jahr, in dem versucht wurde, eine Einigung zu erzielen, möchte Demi das nun hinter sich lassen”, so der Insider weiter. Dabei wird Moore von dem New Yorker Anwalt William Beslow vertreten, der schon Supermodel Linda Evangelista unterstützt hatte.

Ihr Ex hat die Hilfe von Laura Wasser angenommen, die sich schon für Britney Spears, Kim Kardashian und Angelina Jolie vor Gericht gestritten hat.

Klingt als stünde uns da ein schmutziger Scheidungskrieg bevor. (AH)

Fotos: WENN.com