Mittwoch, 06. März 2013, 19:05 Uhr

Karl Lagerfeld lästert über Brad Pitt: "Ungepflegt und ein bisschen schlampig"

Karl Lagerfeld outet sich zwar als Brad-Pitt-Fan, aber dessen Einsatz als Werbegesicht für den Parfum-Klassiker Chanel No 5 hält der Modezar aber nicht für besonders gelungen. Dem Msgazin ‘Gala’ sagte Lagerfeld: “Die Idee war gut. Die Ausführung leider nicht.Auf dem Foto sieht er ungepflegt und ein bisschen schlampig aus. Ich finde ihn gut, deshalb stört mich das nicht. Was ich dagegen nicht so toll finde, ist, dass er in den Werbeclips für Chanel No 5 so prätentiös spricht, als würde er Verse von Shakespeare rezitieren. Das war nicht nötig.”

chanel dinner outside 6 121012

Der 79-jährige Star-Designer herrscht seit 30 Jahren über Chanel – und denkt nicht ans Aufhören.

Ein Rücktritt wie der des Papstes kommt für ihn keinesfalls infrage: “Ich kann nicht eines Tages einfach sagen: ,Vielen Dank, Leute. Ich komme morgen nicht wieder.’ Auch wenn mir der Laden nicht gehört, habe ich eine gewisse Verantwortung für die vielen Leute, die von Chanel abhängen.”

Trotzdem denkt auch er über den Tod nach. Auf die Frage, was denn im Falle seiner Entführung eine angemessene Lösegeldsummer wäre, hat “King Karl” eine seiner ganz speziellen Antworten parat: “Ich würde raten, gar nichts zu zahlen. Tod durch Entführung? Das wäre doch ein eleganter Schluss für mein Leben.”

brad-pitt-chanel-no-5

Foto. WENN.com