Mittwoch, 06. März 2013, 9:37 Uhr

Karl Lagerfeld stellt klar: "Schön ist, was mir gefällt"

Karl Lagerfeld ist der erfolgreichste Modedesigner der Welt – und er hat viel zu sagen. Im Exklusiv-Interview mit der Zeitschrift ‘Gala’ (ab morgen im Handel) nimmt er kein Blatt vor den Mund und spricht freimütig über Beruf und Privatleben.

So sagt er über seine Rolle bei Chanel: “Meine Meinung ist die allgemeine Meinung. Schön ist, was mir gefällt. Ich kann mich vertun, aber leider interessiere ich mich nun einmal ausschließlich für meine eigene Vision.”

Dior Fashion Show

Mit seinem Erfolg geht der Mode-Zar durchaus kritisch um: “Nur stumpfe Köpfe glauben, dass Erfolg ein Dauerzustand sein kann. Ich habe nicht die geringste Achtung vor meiner sogenannten Karriere. Wenn mir Leute damit kommen, denke ich an das wunderbare Sprichwort: ‘Es gibt keinen Kredit auf die Vergangenheit.’ Für mich ist nur das wichtig, was ich als Nächstes machen will. Was ich gemacht habe, geht bei mir automatisch im Nebel des Vergessens unter. Nur wer keine Gegenwart hat, muss dauernd seine Vergangenheit verklären.”

Auch persönliche Gefühle sind für Karl Lagerfeld gegenüber ‘Gala’ kein Tabu: “Es gibt nur äußerst wenige Leute, die das Talent haben, mich zu verletzen. Für die denke ich mir dann eine noch härtere Verletzung aus. Darin bin ich äußerst begabt. Wer mich hintergeht, muss wissen, dass Vergebung nicht zu meinem Wortschatz zählt.”

Nur beim Thema Liebe wird “King Karl” ein bisschen sentimental. Seine Zuneigung gilt vor allem seiner Katze Choupette, die mit einem maßgefertigten Koffer reist und die er von einer Kammerzofe frisieren lässt.

“Ich hätte auch nie gedacht, dass mir so ein Drama passiert. Choupette ist wie eine Person. Sie kann sprechen und Ihnen genau erklären, was sie will. Sie müssen sie gesehen haben, um zu wissen, wie toll die ist.”

Foto: WENN.com