Donnerstag, 07. März 2013, 9:52 Uhr

Echo 2013: Offizielles Statement zu den Absagen von Kraftklub und MIA

Nach der Chemnitzer Band Kraftklub steigt nun auch die deutsche Elektropop-Band M.I.A. aus der ECHO-Verleihung aus. Die Band protestiert damit wie ihre Kollegen gegen die Nominierung der Band ‘Frei.Wild’.

Auf Facebook teilten M.I.A. mit: “Wir haben uns heute sehr, aber leider auch nur sehr kurz über unsere Echo-Nominierung gefreut, da unter den aktuell Nominierten mit Frei.Wild eine Band genannt wird, deren Weltbild wir zum Kotzen finden. Es mag nicht in unserer Hand liegen, welche Künstler für einen Echo nominiert werden, aber es liegt in unserer Hand, von unserer Nominierung dankend Abstand zu nehmen.”

Pressefoto_Mia_2012 - CMS Source

Der Bundesverband der Musikindustrie schrieb in einer Stellungnahme gestern: “Wir sind uns der aktuellen heftigen Diskussionen und der emotionalen Reaktionen bewusst. Wir haben den Fall lange und intensiv diskutiert, befinden uns aber in einem laufenden Bewertungsprozess, der sich an existierenden Regularien orientieren muss.”

Weiter heißt es in der Mitteilung, die noch vor dem Bekanntwerden der Absage von MIA veröffentlicht wurde: “Bewertungsgrundlage der Nominierungen sind die Platzierungen in den media control Charts. Die aktuellen und seit Jahren praktizierten Regularien des ECHO sehen keinerlei Ausschluss von Bands vor, die sich über Charts-Platzierungen qualifizieren können. Da im Fall von Frei.Wild keine offensichtlichen Gründe für einen Ausschluss von den Charts vorliegen, zum Beispiel eine Indizierung durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, findet auch die Qualifizierung entsprechend den ECHO-Regularien statt. Frei.Wild ist folglich in der Nominiertenliste des ECHO vertreten, weil sie im letzten Jahr eines der verkaufsstärksten Alben in der Kategorie Rock/Alternative National veröffentlicht haben.”

Ebenfalls nominiert sind auch Unheilig sowie Die Ärzte, die allerdings keinen Rückzug aus der Verleihung planen. “Hey Leute, beim ‘Wichtigsten Deutschen Musikpreis’ ist mal wieder eine politisch fragwürdige Band nominiert”, teilen die Berliner mit. “Da uns der Echo sowieso nie interessiert hat und unsere politische Einstellung hinreichend bekannt sein sollte, liegt der Rest in den Händen der sicherlich weisen Juroren.” (KT/Bang)

Alles über den Hintergrund der Echo-Nominierung von Frei.Wild gibts hier!

Fotos: H. Flug