Sonntag, 10. März 2013, 19:21 Uhr

Allegra Curtis über einen Job als Promi-Reporterin und den neuen Freund

Allegra Curtis (46), Tochter der 2010 verstorbenen Hollywood-Legende Tony Curtis und der deutschen Schauspielerin Christine Kaufmann, hatte mit der Mitwirkung im RTL-Dschungelcamp erstmals gegenüber einer breiten Öffentlichkeit auf sich aufmerksam gemacht.

In dieser Woche äußerte sie sich in diversen Medien über die Show.

Allegra-Curtis

“Ich bin viel zu naiv an die Sache rangegangen. Als Amerikanerin hatte ich mir leider nur die englische Variante angesehen und fand die nicht so schlimm. Ich dachte mir: Das ist zwar ein Sozialexperiment, aber das schaffe ich!“, sagte sie diese Woche gegenüber ‘Bunte’.

Allegra fügte hinzu: “Ich bin der Arsch der Nation … Am Ende kam ich wie die Karikatur einer verwöhnten Hollywood-Göre rüber”,

Zu Gast bei Markus Lanz zog Curtis, die seit dem Dschungelcamp bis jetzt 17 kg abgenommen hat eine bittere Bilanz: “Ich schäme mich, dass ich Teil dieser Show war. Man macht sich da drinnen zum Arsch. Wenn ich noch einmal in den Dschungel ziehe, würde ich es machen wie eine Soldatin: ‘Ohne Gefühle, ohne Emotionen, einfach da sein’.”

52663-23-0002_65968

Nun wolle sie am liebsten als Hollywood-Reporterin im Fernsehen durchstarten, verriet Allegra an anderer Stelle heute in ‘RTL exklusiv Weekend’: “Ich habe großes Interesse das zu machen, weil ich einen gewissen Einblick in das Leben von Hollywood-Schauspielern habe.”

Hinzu kommt, dass sie sich in einen 34-jährigen Hamburger “bodenständigen” Gastronomen verliebt hat: “Er akzeptiert mich so, wie ich bin.” Nun überlegt Curtis dem Bericht zufolge eigentlich nur noch, bei welcher Gelegenheit sie “Tim” der Öffentlichkeit vorstellt.

Außerdem schreibt Allegra Curtis an einem Buch und wolle eine Schmuck- und Homekollektion rausbringen.

Fotos: ZDF/Markus Hertrich