Mittwoch, 13. März 2013, 16:17 Uhr

Lady Gaga dreht am Rad: Genesung in Blattgold-Rollstuhl

Lady Gaga treibt nach ihrer Hüft-OP die Genesung in einem Rollstuhl aus 24-karätigem Gold voran.

Das teure Gefährt wurde eigens für die amtierende Pop-Queen vom Luxus-Label ‘Mordekai’ geschaffen und dient nun der Sängerin als Fortbewegungsmittel, nachdem sie im vergangenen Monat wegen einer eingerissenen Gelenkslippe in der linken Hüfte unters Messer kam.

‘Mordekai’-Kreativchef Ken Borochev, der zuvor bereits mit Lady Gaga gearbeitet hatte, hinterließ die ‘Judas’-Interpretin mit ihrem Auftrag derweil mehr als überrascht. Er bestätigt: “Ich habe einen solchen Anruf sicher nicht erwartet und habe auch noch nie einen Rollstuhl gemacht, aber ich bin immer für Herausforderungen offen und war begeistert etwas zu kreieren, was ich liebevoll ‘Streitwagen’ getauft habe – ein Stuhl nur für eine Königin.”

Neben Blattgold, das selbst die Räder zum Glänzen bringt, besticht das extravagante Modell mit einem Ledersitz. Einen praktischen Aspekt bringt zudem nicht nur das ebenfalls aus Leder gefertige, abnehmbare Sonnendach mit sich, sondern auch die Möglichkeit, die Rückenlehne zurückzulegen, falls die “Königin” sich auszuruhen wünscht.

Gaga will den dekadenten Rollstuhl nach ihrer Genesung für wohltätige Zwecke sondern, heißt es auf der Seite des Designers.

Für reichlich Luxus hat die 26-Jährige, die aufgrund ihrer OP die laufende ‘Born This Way Ball’-Tour unterbrechen musste, kürzlich auch bei sich zu Hause gesorgt. Ein gewaltiges Aquarium mit 27 importierten japanischen Kois dienen der Chartstürmerin seit neuestem als zusätzliche Unterhaltung in ihrer Villa – Kostenpunkt: über 45.000 Euro. (Bang)

Foto: Twitter/WENN.com