Samstag, 16. März 2013, 13:11 Uhr

DSDS: Ricardo Bielecki verstellt sich nicht mehr wie vor zwei Jahren

Ricardo Bielecki versuchte sein Glück bei ‚DSDS’ bereits vor zwei Jahren und scheiterte damals im Recall auf den Malediven. Seitdem hat sich bei dem 20-jährigen viel getan, denn heute weiß er, dass er sich damals verstellt hat.

Der 20-Jährige zählt zu den bereits sicher gesetzten Kandidaten, die heute in die DSDS-Mottoshows um 20.15 Uhr bei RTL einziehen.

Gegenüber klatsch-tratsch.de erzählte er dazu: „Ich habe mich nicht arg verändert, aber ich bin natürlicher geworden. Ich habe mich damals einfach nur verstellt. Ich habe halt gedacht, dass ich es mit meiner Normalo-Persönlichkeit nicht schaffen kann und nicht gut genug bin. Dazu lag es auch am Alter. Das ist eine natürliche Entwicklung, die ich durchgemacht habe.“

Deutschland sucht den Superstar

Auf der Bühne sind im Gefühle besonders wichtig. Die versucht Ricardo an seine Fans weiter zu geben und hofft natürlich auch dass diese ankommen: „Ich will vor allem mit viel Gefühl überzeugen und Musik, die mich berührt. Ich will auch die Menschen berühren und mich jede Woche verbessern. Wenn die Menschen da draußen das fühlen, dann habe ich meine Pflicht getan.“

Einen Künstler gibt es im übrigen, zu dem Ricardo aufschaut, wie er dieser Seite verriet: „Ich habe kein bestimmtes Vorbild, auf den ich mich fokussiere. Aber es gibt natürlich viele Künstler die ich toll finde, wie z.B. Michael Bublé. Er macht etwas sehr eigenes und auch wenn er Coversongs macht, hat man nie das Gefühl, dass er so sein will wie der Interpret.“

Deutschland sucht den Superstar

Die Zeit bei ‚DSDS’ ist für die Kandidaten wie Ricardo sehr spannend, der darauf achtet, engen Fan-Kontakt zu halten. Facebook ist die perfekte Plattform und er erzählt von einem besonders schönem Erlebnis: „Ich bekomme viele Nachrichten bei Facebook und es ist meist sehr sehr positiv. Letztens hat mir ein Mädchen geschrieben, die wurde operiert weil sie Leukämie hat. Sie hat sich meine Castingsongs immer als Motivation angehört. Das ist ein Mega-Gefühl und ich habe ihr natürlich auch sofort zurückgeschrieben.“

Ricardo ist derzeit Single und hat verraten, wie das Mädchen sein sollte, mit dem er sich eine Beziehung vorstellen kann: „Ich habe keinen bestimmten Typ Frau. Egal ob schwarz, weiß, braun oder blond. Hauptsache sie ist süß und vernünftig, das wäre nicht schlecht. Und sie sollte nicht für den Playboy posieren.“ Das war wohl eine Anspielung auf ‚DSDS’ Kandidaten Sarah Joelle Jahnel, die Mitte der Woche mit sexy Playboy Fotos überraschte.

Deutschland sucht den Superstar

Ricardos Meinung dazu, sieht nämlich so aus: „In erster Linie finde ich Sarahs Playboy-Bilder sehr sexy, ich bin ja auch nur ein Mann. In zweiter Linie denke ich, dass hat nichts mit Musik zu tun und bringt ihr vielleicht nur was für eine spätere Modelkarriere. Sarah ist keine Frau die ich heiraten würde, ich habe es nämlich nicht gerne, wenn jeder meine Frau nackt sieht. Aber als Freundin und Mitstreiterin finde ich es schon sehr stark.“ (TT)

Fotos: RTL/Stefan Gregoriwius