Samstag, 16. März 2013, 9:15 Uhr

Ed Sheeran hat nach bizarren Einkäufen Kreditkartenverbot

Ed Sheeran darf nicht mehr mit einer Kreditkarte herumlaufen.

Der britische Musiker – der ein Vermögen von über 4,5 Millionen Euro haben soll – darf sich nicht mehr derartiger Zahlungsmethoden bedienen, nachdem er zuletzt merkwürdige Dinge kaufte. So soll er unter anderem einen Autokauf getätigt haben, obwohl er noch keinen Führerschein in der Tasche hat. “Mein Manager erlaubt mir keine Kreditkarten, weil ich merkwürdige Sachen mache. Er muss alles bewilligen, was ich kaufe”, gesteht Sheeran der Zeitung ‘The Sun’. “Einmal sagte ich: ‘Ich glaube, ich gehe heute los und kaufe ein paar Autos’, und er sagt: ‘Ja, aber du fährst nicht.'”

Während der 22-Jährige sein Geld also nicht immer sinnvoll investiert, riet er seinen Fans zuletzt, ihr Vermögen nicht in eine kostspielige Universitätsausbildung zu stecken, wenn sie Musiker werden wollen. Vielmehr sei es in diesem Bereich von Bedeutung, Erfahrung zu sammeln und auf harte Arbeit zu setzen. “Das Größte, was die Leute falsch machen, ist, dass sie denken: ‘Okay, ich brauche einen Abschluss; ich werde losziehen und Musik an der Universität studieren.’ Ich habe diesen Fehler gemacht – ich bin ein paar Wochen lang auf eine Musikschule gegangen”, enthüllte Sheeran damals.

“Die erste Lektion war: Wie stellt man einen Mikrofonständer auf? Das kannst du allein lernen! Es hat keinen Sinn, Geld zu verschwenden, mit 16 aufs College zu gehen und mit 18 wieder herauszukommen – oder 22, wenn du an die Universität gehst – mit all diesen Schulden und einem Abschluss. Was zählt das?” Im Interview mit ‘BBC Radio1 Newsbeat’ fügte der Jungstar zudem an: “Man muss ganz unten einsteigen und mit 16 anfangen – wenn du 21, 22 bist, wirst du auf dem Weg dorthin sein, wo du hin möchtest, wenn du bereit bist, dranzubleiben. Scheue dich nicht davor, Tee zu machen und scheue dich nicht davor, von nichts zu leben. Das Wichtigste, das im Musikgeschäft zählt, ist Erfahrung.” (Bang)

Foto: WENN.com