Samstag, 16. März 2013, 9:19 Uhr

Elijah Wood bleibt wohl der ewige Frodo

Elijah Wood kommt nicht mehr von Frodo los. Obwohl der Schauspieler zuletzt für ‘Maniac’ als Serienmörder vor der Kamera stand, wird er in der Öffentlichkeit noch immer hauptsächlich mit der Rolle des Hobbits verbunden, den er erstmalig in ‘Der Herr der Ringe – Die Gefährten’ aus dem Jahr 2001 verkörperte.

“Es ist witzig; als ‘Maniac’ erstmalig bekanntgegeben wurde, bezogen sich all die Hinweise in der Presse auf Frodo – doch das ist acht Jahre her! Ich habe seitdem an einer Reihe erheblich anderer Filme gearbeitet”, gibt Wood im Interview mit ‘The Guardian’ zu bedenken, vermutet dann aber im Nachsatz: “Ich schätze, was es zeigte, ist, dass Frodo nie verschwindet. ‘Der Herr der Ringe’ überschritt diesen Zustand, schlicht ein Film zu sein. Er drang in die Popkultur auf extreme und vielleicht unwiderrufliche Art und Weise ein.”

Im Hinblick auf die Erfolgsreihe bestätigt der 32-Jährige zudem das Gerücht, dass Regisseur Peter Jackson ihm den legendären Ring geschenkt haben soll, der das Kernstück der Geschichte bildete und ihn über einen Großteil der Verfilmung begleitete. “Ja, er gab mir den Ring und Stich und ein Paar Hobbitfüße. Der Ring ist in einem Beutel und der Beutel ist in einer Box. Ich nehme ihn nicht heraus; er ist versteckt. Ich schätze, dass das auf merkwürdige Art und Weise angebracht ist, wenn man das Wesen der Geschichte bedenkt. Verwahre ihn verborgen, verwahre ihn sicher.” (Bang)