Sonntag, 17. März 2013, 18:29 Uhr

Georgina Bülowius lässt sich nicht die "Karriere versauen"

Ich-Darstellerin Georgina Bülowius bleibt angesichts der Vorwürfe von Bild-Zeitung und der Kölner Produktionsfirma Brainpool äußerst gelassen.

Letztere hatten sich in einem Schreiben an Georginas Management über deren angebliches Auftreten nach der Aufzeichnung der TV-Show beschwert und die Bild-Zeitung hatte damit das Ende ihrer Karriere eingeläutet, wobei das Blatt das mehr oder weniger bedeutungsschwangere Wörtchen “Karriere” süffisant in Gänsefüßchen setzte.

Das stört die 22-Jährige offenbar wenig, sie sieht kein Versagen bei sich.

Gegenüber Bild.de erklärte sie heute: „Durch so etwas lasse ich mir nicht meine Karriere versauen“, sagte sie zu BILD.de und gab sich gelassen. “Ich habe so viele Bookings, die Leute wollen mich offensichtlich sehen!”

Georgina lieferte auch eine Erklärung für das kritisierte Verhalten auf der After-Show-Party in Düsseldorf: “Ich fühlte mich voll ausgenutzt. Ich hatte bei der Show weder Snacks oder Drinks noch eine Dusche in meiner Kabine.”

Foto: WENN.com