Sonntag, 17. März 2013, 10:00 Uhr

Schwarzenegger: "Nach sechs Stunden wache ich auf und fühle mich schuldig"

Arnold Schwarzenegger hat seine Trennung von Gattin Maria Shriver offenbar wenig mitgenommen. „Es geht mir prächtig – obwohl ich in Scheidung lebe“, sagte “Arnie“ dem Fernsehsender TELE 5. “Meine Frau und ich verstehen uns bestens, es gibt keine Kämpfe. Wir telefonieren ständig und sind gemeinsam für unsere Kinder da.“

Der 65-Jährige Superstar bereut offenbar auch gar nichts: „Ich blicke niemals zurück. Ich habe 100 Fotoalben, aber ich schaue nie eines von ihnen an. Es ist zu schmerzvoll, sich zu erinnern. Für mich zählen nur das Jetzt und die Zukunft, so ist mein Hirn einfach gemacht.“

Schwarzenegger, zu sehen am Dienstagabend auf TELE 5 in ‚Red Heat‘, braucht übrigens auch nicht viel Schlaf. „Nach sechs Stunden wache ich auf und fühle mich schuldig, dass ich immer noch im Bett liege. Entspannen kann ich nur, wenn ich arbeite.“

Manchmal vermisst er die ständige Action in der Politik: „Jeden Moment passiert was Neues, du musst unheimlich schnell sein und alles aufsaugen wie ein Schwamm. Was mich genervt hat: auf jemanden wie mich, der sowieso immer im Mittelpunkt steht, wird gnadenlos eingedroschen. Dabei bin ich überhaupt nicht ideologisch: ich stehe weder rechts noch links, wollte einfach nur meinen Job machen und für die Menschen da sein.”

Foto: WENN.com