Montag, 18. März 2013, 19:55 Uhr

Lindsay Lohan erschien mit Verspätung vor Gericht

Mit einer Dreiviertelstunde Verspätung ist Lindsay Lohan (26) am Montagmorgen (Ortszeit) in Los Angeles vor Gericht eingetroffen. In diesem Verfahren geht es um möglicherweise falsche Aussagen nach einem Autounfall im vergangenen Sommer.

Die amerikanische Schauspielerin war in der Nacht mit einem Privatjet von New York nach Kalifornien geflogen. Lohan wird von dem New Yorker Anwalt Mark Heller vertreten, ihrer kalifornischen Anwältin hatte sie kürzlich den Laufpass gegeben.

Im vergangenen Juni war Lohan nach Überzeugung der Behörden in Santa Monica mit ihrem Porsche in einen Lastwagen gekracht, als sie mit ihrer Assistentin zu einen Drehort fuhr. Lohan soll damals der Polizei gesagt haben, dass nicht sie, sondern ihre Mitarbeiterin am Steuer gesessen habe. Nach Untersuchungen der Polizei steuerte jedoch die Schauspielerin den Wagen.

Lohan hat seit Jahren immer wieder Ärger mit der Justiz – unter anderem wegen Trunkenheit am Steuer, Diebstahl und Drogenbesitz. Sie saß bereits mehrere Gefängnisstrafen ab und leistete Sozialdienste. Bis 2014 unterliegt sie Bewährungsauflagen. Ein neuer Schuldspruch könnte ihr eine längere Haft einbringen. (dpa) 036

Foto: Michael Nelson/Archiv