Montag, 18. März 2013, 22:10 Uhr

Lindsay Lohan kommt 90 Tage in den geschlossenen Entzug

Die Schauspielerin musste heute, 18. März, vor Gericht erscheinen, da sie wegen einer Falschaussage und rücksichtslosen Fahrens angeklagt wurde, nachdem sie im Juni 2012 in einen Autounfall verwickelt wurde und anschließend behauptete, an diesem keine Schuld zu tragen – obwohl dies möglicherweise der Fall war.

Da sie sich wegen eines früheren Vergehens noch immer auf Bewährung befindet, musste sie mit einer Haftstrafe von bis zu acht Monaten rechnen. Bis 2014 unterliegt sie Bewährungsauflagen von früheren Vergehen.

Day one of the trial of Lindsay Lohan

Dieser entging sie zwar nun, allerdings muss sie stattdessen einen 90-tägigen Entzug machen sowie 30 Tage gemeinnützige Arbeit leisten. Zusätzlich wurde der 26-Jährigen eine 18-monatige Therapie aufgebrummt.

Den Entzug darf Lindsay Lohan in New York, wo sie derzeit lebt, vollziehen, in dieser Zeit muss sie sich allerdings von Drogenkonsumenten fernhalten. Außerdem ist sie verpflichtet, sich regelmäßigen Drogentests zu unterziehen.

Zu der Verhandlung in Los Angeles erschien Lohan 48 Minuten zu spät, nachdem sie zwei Flüge verpasst hatte. Schließlich schaffte sie es mit einem Privatjet doch noch an die Westküste.

In einem weißen Hosenanzug bahnte sich die Schauspielerin einen Weg durch das Spalier der Fotografen am Gericht. Eine Handvoll Glitterstaub wurde aus der Menge auf Lohan geworfen. Auf die Zurufe von Reportern reagierte der «Freaky Friday»-Star beim Betreten und Verlassen des Gebäudes nicht. (Bang/dpa)

Foto: WENN.com