Dienstag, 19. März 2013, 16:09 Uhr

Karl Lagerfeld malt im Nachthemd und geht unter die Filmregisseure

Modedesigner Karl Lagerfeld schlüpft zum Zeichnen gerne in ein bequemes Outfit.

Er zeichne am liebsten in Paris oder Monaco und “trage dabei eines meiner weißen Nachthemden, die danach gut für die Schmutzwäsche sind”, sagte der 74-Jährige Modezar der Zeitschrift ‘Bunte’. Lagerfeld ist in der Öffentlichkeit meist in einem schwarzen Anzug zu sehen. Zum Malen benutze er gerne Kajalstifte und Lidschatten, die er in einem extra angefertigten Koffer aufbewahre. Warum er ein Talent für das Zeichnen habe, wisse er aber nicht. “Ich zeichne, wie ich atme. Beides lässt sich nicht erklären.”

Anlässlich des hundertjährigen Bestehens von Chanel hat Karl Lagerfeld übrigens die Regie für einen Kurzfilm übernommen. Das berichtet die Style-Website ‘WWD’.

In dem Video werde die vor hundert Jahren stattgefundene Eröffnung der ersten Boutique des berühmten Modehauses in der französischen Küstenstadt Deauville nachhgestellt. Hollywoodstar Keira Knightley (27) spiele dabei die Rolle der Modemacherin und Gründerin der Luxusmarke. Ferner werden auch Lagerfelds Lieblingsmodels Stella Tennant (42) und Brad Koenig (33) mitwirken. (dpa/KT) 034

Foto: WENN.com