Dienstag, 19. März 2013, 19:43 Uhr

Lindsay Lohan wollte nach Prozess schon wieder feiern

Lindsay Lohan ließ sich nach ihrem Prozess zu einem Club fahren.

Die Skandal-Schauspielerin entging gestern, 18. März, nur knapp einer Gefängnisstrafe und wollte dies im Club AV in Hollywood ordentlich feiern. Als sie aber dort erschien, warteten bereits Paparazzi auf sie, weshalb sie zunächst versuchte, mit einer Decke über dem Kopf unerkannt zu bleiben. Nach 15 Minuten, in denen sie im Auto wartete, entschied sie dann doch, nach Hause zu fahren.

Auch wenn die 26-Jährige nicht hinter Gitter muss, darf sie nämlich keine Drogen und keinen Alkohol konsumieren. Das Gericht entschied bei der gestrigen Verhandlung, dass das Hollywood-Starlet einen 90-tägigen Entzug sowie eine 18-monatige Psychotherapie machen muss. Außerdem wird sie 30 Tage gemeinnützige Arbeit verrichten müssen.

Lohan wurde wegen einer Falschaussage und rücksichtslosen Fahrens angeklagt, nachdem sie im Juni 2012 in einen Autounfall verwickelt wurde und anschließend behauptete, an diesem keine Schuld zu tragen – obwohl dies möglicherweise der Fall war. Da sie sich wegen eines früheren Vergehens noch immer auf Bewährung befindet, musste sie mit einer Haftstrafe von bis zu acht Monaten rechnen.

Das Gericht warnte Lohan gestern, dass dies ihre letzte Chance sei und erklärte, dass sie “die Nase voll” hätten, sollte sie noch einmal gegen ihre Bewährungsauflagen verstoßen. (Bang)