Dienstag, 19. März 2013, 8:15 Uhr

Selena Gomez verhöhnt ihren Ex Justin Bieber im TV-Interview

Selena Gomez hat sich zu Gast bei Talkshow-Moderator David Letterman über ihren Ex-Freund lustig gemacht.

Nachdem sich die Schauspielerin und Sängerin vor einigen Monaten von Popstar Justin Bieber trennte, scheint sie inzwischen nicht mehr viel für ihn übrig zu haben. In einem neuen TV-Interview spöttelte sie nun nämlich über diesen. Auf Nachfrage ihres Gastgebers, ob sie und der Kanadier noch immer ein Paar wären, antwortete die 20-Jährige mit viel Nachdruck: “Nein, ich bin Single. Und mir geht es so gut!”

Letterman erklärte daraufhin, dass er Bieber bei seinem letzten Besuch in der Sendung zum Weinen gebracht hätte. Gomez konterte lediglich mit der höhnischen Bemerkung: “Tja, dann sind wir schon zu zweit.”

Warum es zum Liebes-Aus zwischen dem Sänger und der ehemaligen Disney-Darstellerin kam, ist bisher unklar. Es heißt jedoch, dass Gomez die ständigen Possen ihres Liebsten zu viel wurden.

Bieber musste sich derweil diese Woche erneut mit Negativschlagzeilen herumschlagen, nachdem er vergangene Woche bereits in London unter Beschuss geraten war. In der britischen Hauptstadt ließ er nicht nur seine Fans bei einem Konzert warten, sondern griff auch einen Paparazzo an. In Paris soll man den 19-Jährigen nun hingegen aus dem Hotel Le Meurice geworfen haben, da man Anstoß an seinem Verhalten genommen und sich von seinen umschwärmenden Fans gestört gefühlt hätte. Sowohl Biebers Pressesprecher als auch das Hotel selbst dementierten diesen Bericht anschließend jedoch. Auf ‘MailOnline’ ließ man seitens des Sängers verlauten: “Er hat sich entschieden, das Hotel zu wechseln, da sich nach einem ersten Treffen mit den Fans eine überwältigende Menge vor dem Hotel einfand. Das ursprüngliche Hotel hatte keinen abgesonderten Eingang, was für alle ein potenzielles Sicherheitsproblem darstellte.”

Das Hotel Le Meurice gab indes bekannt: “Justin Bieber hat tatsächlich unser Etablissement verlassen, um anderweitig seine Zelte aufzuschlagen, aber wir wissen nicht wo. Allerdings wurde diese Entscheidung von ihm oder seinem Team getroffen. Wir weisen niemanden ab.” (Bang)

Foto: WENN.com