Dienstag, 19. März 2013, 7:51 Uhr

Was macht eigentlich Handballstar Stefan Kretzschmar?

Bunt, schrill und laut war er immer – obwohl es nach seinem Karriere-Ende etwas ruhiger um ihn geworden ist. Kürzlich feierte einer der größten Sportler Deutschlands seinen 40. Geburtstag: Ex-Nationalhandballer Stefan “Kretzsche” Kretzschmar.

Der extrovertierte, tätowierte und gepiercte Handball-Punk wurde von seinen Fans wegen seiner unkonventionellen lockeren Art und seiner sportlichen Leistungen vergöttert und von seinen Gegnern, als einer der besten Linksaußen der Welt, gefürchtet.

Heute arbeitet “Kretzsche” hauptsächlich als Sport-Kommentator, engagiert sich ehrenamtlich und trainiert – wie im Moment – im Rahmen des Projektes “Handball-Stars Go School” Schüler oder betätigt sich als Gelegenheitsschauspieler, wie jüngst in ‘Kokowääh 2‘.

Auch als Werbegesicht ist Stefan Kretzschmar sehr gefragt. So wirbt er unter anderem seit geraumer Zeit für das Portal Preisvergleich.de, welches dafür bekannt ist, dass man sehr schnelles DSL abschließen kann. Auch in diversen Fernsehspots, z.B. für ”Advocard” oder “Nutella” war der Handballer bereits zu sehen.

In seiner im Oktober 2008 erschienenen Biographie “Anders als erwartet” gewährt der Ex-Handballstar tiefe Einblicke in sein Leben. Er schreibt über Beziehungen, Sauf-Rituale, Erfahrungen mit Drogen, persönliche Triumphe und Niederlagen und das einst schwierige Verhältnis zu seiner Mutter, die in den 1970er Jahren ein gefeierter Handball-Star in der DDR war.

Heute scheint das Verhältnis zu seiner Mutter entspannter. Oberste Priorität haben für Stefan Kretzschmar seine Tochter Lucie Marie, Sohn Elvis Ernesto und seine Eltern, wie er immer wieder betont.

Beruflich hat Stefan Kretzschmar kürzlich ein neues Ziel ins Auge gefasst: Beim Deutschen Handballbund (DHB) würde er gerne den Posten als Team-Manager übernehmen.