Freitag, 22. März 2013, 19:59 Uhr

James Franco: Schüchternheit dank Schauspielerei überwunden

James Franco hat die Schauspielerei geholfen, seine Schüchternheit zu überwinden.

Spätestens seit seiner Rolle als verunglückter Extremsportler in ‘127 Hours’ und der darauffolgenden Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller ist der Schauspieler weltweit zum Star geworden. Dabei stand es früher wohl nicht gut um sein Selbstbewusstsein – in einem Interview mit dem Magazin ‘InStyle’ offenbart er, extrem schüchtern und bei Frauen nicht sehr beliebt gewesen zu sein. “Das habe ich erst durch die Schauspielerei überwunden”, gibt er preis.

Als junger Schauspieler sei er außerdem zu ehrgeizig gewesen und anderen damit “ganz fürchterlich auf die Nerven gegangen”, erinnert sich der 34-Jährige, der damals eine “Katastrophe” gewesen sei. “Ich habe ständig versucht, mir etwas zu beweisen. Ich wollte der nächste Robert De Niro sein.”

Momentan ist James Franco gleich mit zwei Filmen in den Kinos: Im Fantasy-Film ‘Die fantastische Welt von Oz’ sowie in der Krimikomödie ‘Spring Breakers’. (Bang)

Foto: WENN.com