Sonntag, 24. März 2013, 12:57 Uhr

"The Biggest Loser" Folge 6: Für Bahar ist die Schmerzgrenze erreicht

Heute um 18 Uhr geht es bei SAT.1 in eine neue Runde von ‘The Biggest Loser’: Jetzt müssen die Kandidaten ihre Teamfähigkeit beim Autoschupsen unter Beweis stellen, bei Team schwarz hängt mächtig der Haussegen schief und Kandidatin Bahar erreicht die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

Seit sechs Wochen sind die „The Biggest Loser“-Kandidaten bereits im Camp einquartiert – ohne Fernsehen, ohne Telefon, ohne Internet und ohne süße Seelentröster. Um dem aufgestauten Frust und Ärger ein Ventil zu geben, bittet Campchefin Christine Theiss die Kandidaten zur Schrottplatz- Challenge. Die Herausforderung: Die Teams müssen nacheinander jeweils ein Autowrack über eine Strecke von 25 Metern ins Ziel wuchten.

Paride (22, aus Geretsried/Bayern) ist begeistert: „Es war ein cooles Gefühl, einfach mal die Wut rauszulassen.“ Auf das schnellste Team wartet eine Überraschung: Vorjahresgewinner Jack, der bei „The Biggest Loser“ 2012 über 66 Kilo abnehmen konnte, stattet dem Camp einen Besuch ab. Für das Gewinnerteam hat er eine private Trainingsstunde à la Jack im Gepäck. Ob das allerdings für die Kandidaten ein Zuckerschlecken wird?

Auch die zweite Challenge dieser Woche hat es in sich: Diesmalsind die Bauchmuskeln der Kandidaten gefragt, denn Gewinner des Wettbewerbs ist am Ende derjenige, der die meisten Sit-ups schafft. Er darf nach langer Abstinenz endlich mit den Lieben in der Heimat telefonieren. Mehr als 400 Sit-ups später ist ein Ende noch lange nicht in Sicht.

Besonders Kandidatin Bahar (28, aus Harsewinkel/Nordrhein-Westfalen) möchte diesen Wettkampf für sich entscheiden: Die Sehnsucht nach der Familie zu Hause ist einfach zu groß. Dass sie dabei ihre physischen Grenzen weit überschreitet, interessiert sie nicht. Es kommt zum Eklat. Pierre (23, aus Dresden/Sachsen) ist sichtlich erschrocken über den übertriebenen Ehrgeiz seiner Konkurrentin: „Ich habe gedacht, jetzt müssen bald die Leute mit der Zwangsjacke kommen.“ Kann Ehemann Sezer (28, aus Harsewinkel/Nordrhein-Westfalen) seine Frau wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen?

Nach dem Gewinn der Telefongutscheine in der Sit-up-Challenge ist Team schwarz zunächst begeistert. Endlich nach Hause telefonieren – ein
langersehnter Traum für alle Teamkameraden. Doch dann entscheidet Paride sich dafu?r, nur einen seiner drei Gutscheine weiterzugeben. Der Glückliche ist Sezer. Doch er beschließt, den Anruf seiner Frau Bahar zu schenken, die heftig unter der Trennung von ihrer Familie leidet. Das Problem: Bahar kämpft im gegnerischen Team. Anja (42, aus Hamburg) und Susanne (24, aus Küps/Bayern) haben fu?r Sezers Entscheidung kein Verständnis, schließlich haben auch sie fuü r den Sieg ihres Teams das Äußerste gegeben.

Anja: „Das Ding haben wir gewonnen und nicht Team rot. Ehepaar hin oder her.“ Sezer dagegen sieht sich zu Unrecht als Buhmann abgestempelt: „Ich bin kein Arschloch, verdammt nochmal.“ Wird es Campchefin Christine Theiss gelingen, die Wogen bei Team schwarz zu glätten?

Fotos: SAT.1//Enrique Cano