Dienstag, 26. März 2013, 13:45 Uhr

Beth Ditto muss nach ihrer Festnahme eine Strafe zahlen

Beth Ditto wurde nach ihrer Festnahme eine Geldbuße aufgebrummt.

Die Frontfrau der Rockband Gossip sorgte am 15. März im trunkenen Zustand für Aufsehen in einer Bar in Portland, Oregon, und wurde daraufhin wegen Belästigung der Allgemeinheit von der Polizei in Gewahrsam genommen. Anschließend musste sie umgerechnet rund 330 Euro Strafe zahlen.

Ein Pressesprecher der Sängerin betont nun zudem gegenüber ‘NME.com’, dass gewisse Behauptungen, Ditto sei bei dem Vorfall nicht nur laut und ausfällig, sondern auch gewalttätig geworden, falsch seien.

r gossip 071112

“Nach den jüngsten Berichten zu Beth Dittos Festnahme in Portland möchten wir alle Missverständnisse aus dem Weg räumen, die die Gerüchte in der Presse und im Internet betreffen”, heißt es in dem offiziellen Statement. “Beth Ditto hat sich vor Gericht in Multnomah County nicht gegen den Vorwurf der Belästigung der Allgemeinheit gewährt und wurde dazu verurteilt, 435 US-Dollar zu zahlen. Sie musste nicht persönlich vor Gericht erscheinen. Ihre Übertretung war in derselben Kategorie wie auch eine Geschwindigkeitsübertretung und nicht, wie berichtet, ein minderes Delikt. Die Gerüchte, sie habe jemanden getreten oder körperliche Gewalt ausgeübt, sind unwahr und nicht Teil der Anzeige.”

Auf dem sozialen Netzwerk ‘Reddit’ beteuerte kürzlich indes ein angeblicher Augenzeuge, die 32-Jährige habe sich Barbesuchern und Angestellten gegenüber aggressiv verhalten. “Um 1:30 Uhr war Beth sturzbetrunken und forderte Leute zum Kampf aus”, so der Informant. “Meine Freunde und ich wollten vom ‘Alibi’-Restaurant zur Bungalo-Bar, wo wir allerdings auf Beths streitlustigen Assi-Trupp trafen. Wir holten uns was zu trinken und gingen nach hinten, hörten dort allerdings, wie ihre Freunde alles kurz und klein schlugen. 15 Minuten später wurde sie verhaftet, weil sie sich wie eine komplette Fotze benahm. Der Barmann hatte die Polizei gerufen, weil sie ihm in die Eier getreten hatte.” (Bang)

Foto: WENN.com