Freitag, 19. April 2013, 13:22 Uhr

Germany's next Topmodel: Frische Unterwäsche für Jaqueline

Gestern Abend hieß es bei GNTM: Mädchen seid sexy! Bei diversen Fotoshootings mussten die letzten zehn Kandidatinnen beweisen, dass sie nicht nur süß und unschuldig dreinschauen können, sondern auch das Talent haben, sich mal von einer anderen Seite zu präsentieren. Und da es gestern anscheinend kaum etwas auszusetzen gab, musste eben auch keines von Heidis “Mädchen” nach Hause gehen.

Doch für die Pastorentochter Jacqueline entwickelte sich die Sexyness-Sei-Aufgabe schon im Vorfeld des Shootings als äußerst schwierig, schließlich galt die dunkelhaarige 17-jährige mit der Wallemähne nicht gerade als die Stilikone der aktuellen Staffel.

Im Schrank der jungen Frau lassen sich nur veraltete Ball-und Konfirmationskleider finden und statt kurzer Röcke, Shorts und Tops bevorzugt sie lieber knielange Röcke und ausgebeulte Schlaghosen. Das Thema musste natürlich in typischer GNTM-Manier mit und vor allen anderen Mädels heiß diskutiert werden. Schon in der Vergangenheit verschaffte sich die Modelcasting-Sendung den Ruf, die Kandidatinnen mit kleinen Geschichten vorzuführen und vor dem TV-Publikum lächerlich zu machen. So auch gestern, denn einen Gefallen tat sie dem schüchternen und sensiblen Mädchen mit der hitzigen Diskussion sicherlich nicht.

Wie nicht anders erwartet, endete das Gespräch und die Entrümpelung ihres Out-Kleiderschranks in einem Heulkrampf und Nervenzusammenbruch. „Die Mädchen haben mir nie gesagt, dass ich so schrecklich in meinen Klamotten aussehe,“ schluchzte Jacqueline in Heidis Armen. Nun ja, verwunderlich ist das ganz sicher nicht, schließlich herrscht besonders in Modelcastingshows ein harter Konkurrenzkampf. Das musste nun auch die ruhige und in sich gekehrte Kandidatin am eigenen Leib erfahren. Das alles ist natürlich auch ganz, ganz furchtbar.

Model-Mami Heidi tröstete, bemängelte aber weiterhin die Klamotten ihres Schützlings. Hat man so überhaupt Chancen ein gefragtes Topmodel zu werden? Nein, ist auch das Supermodel der Meinung und deswegen schnappte sie sich die zurückhaltende Kandidatin für einen Shoppingtrip. Heidis Mission: Vom grauen Mäuschen zum Glamourgirl!

Das klingt ja alles mega-gescripted ist aber irgendwie auch egal. Umstylings zählen schließlich neben Koch-Dokus zu den Trends im deutschen Fernsehen.

Für Jacqeline eröffnete sich eine völlig neue Welt und begeistert stürzte sie sich auf die Auswahl von Kleidern, Röcken, Hosen und Blusen. Selbst die Unterwäsche musste erneuert werden, wie Heidi klum etwas peinlich berührt feststellte. Und auch hier wirkte die Situation, einschließlich dem Satz: “Jacqueline, was hast du denn für eine Unterhose an?”, äußerst unangenehm, natürlich insbesondere für die Kandidatin selbst. Am Ende präsentierte sie sich den anderen Mädchen in einem bodenlangen Kleid, High Heels und mit einem schwarzen Hut. Ob das wirklich der Stil ist, der ihr gefällt und ihr außerdem noch gut steht, bleibt zu bezweifeln, aber zumindest schaffte sie es dieses Mal, ihren Konkurrentinnen ein paar neidische Blicke abzugewinnen.

Auch beim darauffolgenden Fotoshooting auf dem Rodeo-Drive lief es für Jacqeline gar nicht mal so schlecht, auch wenn sie sich weiterhin nicht als ein sexy Model präsentierte, sondern eher als süßes Mädchen von nebenan. Im Gegensatz zu den anderen Kandidatinnen, für die das Thema anscheinend das Beste seit langem war. Es war den Models deutlich anzusehen, wie viel Spaß ihnen die Aktion brachte und wie lange sie darauf gewartet hatten, sich endlich mal so richtig auszutoben. In knappen, aufregenden Outfits wurde getanzt, gesprungen und lasziv in die Kamera geschaut.

Besonders Sabrina (Foto oben) war ganz in ihrem Element und stolzierte mit einem grandiosen Selbstbewusstsein und einer atemberaubenden Ausstrahlung über den Rodeo Drive. Und auch das Küken unter den Models, die 16-jährige Leonie begeisterte den Fotografen mit ihrer coolen, sexy Attitude. Von dem schüchternen Mädchen war plötzlich nichts mehr zu sehen. Ihre langen Beine setzte sie verführerisch in Szene, dazu ein sanftes Lächeln und einen Schmollmund…fertig ist das perfekte Foto.

Eine machte es dann aber mal wieder besser als alle anderen und zwar Lovelyn (Foto oben), die sich in den letzten Wochen bereits eh als heiße Favoritin herauskristallisierte. Die 19-jährige bewegte sich vor der Kamera, als hätte sie nie etwas anderes gemacht. Locker und gut gelaunt posierte sie vor dem Fotografen und schwang zu hippiger Musik auch noch ihre Hüftchen. Da war Neid vorprogrammiert. Vielleicht nicht ganz offensichtlich, aber es doch zu merken, dass die ein oder andere nicht ganz so viel vom Modeltalent der dunkelhaarigen Schönheit hält.

Die bildhübsche Marie (Foto oben) zickte nämlich gewaltig gegen ihre Konkurrentin Lovelyn und das alles nur, weil die mit der Hand gegen ihre ordentliche Hochsteckfrisur rempelte. „Pass doch auf!“ Nun ja, angesichts stundenlanger Frisurprozedur ist so eine kleine Warnung auch nicht unbedingt Anlass, sich angegriffen zu fühlen. Das sah Lovelyn aber anders. Beleidigt schmollte sie und lästerte bei den anderen Kandidatinnen über Marie ab. Die konnte dazu nur sagen: „Lovelyn ist eine Diva.“ Die Diva und alle anderen sehen wir auch nächste Woche wieder, wahrscheinlich in gewohnt zickiger Stimmung….(SV)

Fotos: ProSieben/Oliver S.