Mittwoch, 24. April 2013, 8:52 Uhr

Cheryl Cole: will.i.am hat sie zur Solokarriere gedrängt

Cheryl Cole ließ sich von will.i.am dazu anregen, im Alleingang Musik zu machen.

In ihrer britischen Heimat schaffte es die Sängerin 2002 mit der Popgruppe Girls Aloud zum Durchbruch, bevor sie sich 2009 dazu entschied, als Solokünstlerin durchzustarten. Überreden konnte sie dazu der Black Eyed Peas-Sänger.

“Wenn man jahrelang in einer Girlgroup ist, ist das wie ein Sicherheitsnetz – das waren sieben Jahre, die wir zusammen waren und die ich von Freunden umgeben war”, so Cole im Gespräch mit ‘MSN’. “Man ist nicht alleine. Alleine Musik zu machen, kam mir damals gar nicht in den Sinn – bis will mir diese Idee in den Kopf setzte. Er sah in mir, was ich selbst vorher nicht gesehen hatte.”

Auf ihrem Weg zum weltweiten Erfolg stand ihr der Hitproduzent dann auch stets zur Seite. “Ich habe viel von ihm gelernt – er ist ein sehr, sehr weiser Mensch. Er ist schon seit langer, langer Zeit in der Industrie, deshalb habe ich seinem Instinkt und seiner Meinung vertraut”, verrät die 29-Jährige.

Ihre erste Solo-Single ‘Fight for this Love’ veröffentlichte Cole 2009 und konnte damit die Charts auch hierzulande erobern. Später folgten drei Alben: ‘3 Words’, ‘Messy Little Raindrops’ und ‘A Million Lights’. (Bang)

Foto. WENN.com